Gonzalo Castro (vorne) beim Testspiel gegen Liverpools Roberto Firmino Foto: Pressefoto Baumann/Pressefoto Baumann

Das Testspiel gegen Liverpool lief für den VfB Stuttgart im österreichischen Trainingslager durchwachsen. Die Schwaben unterlagen dem Club aus der Premier League nicht nur mit 0:3, zwei VfB-Profis mussten verletzt vom Platz.

Saalfelden - Der VfB Stuttgart ist mit einer Niederlage gegen den FC Liverpool in sein einwöchiges Trainingslager in Österreich gestartet. Der Fußball-Bundesligist unterlag dem vom deutschen Erfolgscoach Jürgen Klopp trainierten englischen Meister in einem Testspiel in Saalfelden am Samstagabend mit 0:3 (0:2). Der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino (15. Minute), der ehemalige Leipziger Naby Keita(40.) und Rhian Brewster (68.) trafen für den Champions-League-Sieger von 2019, der bei strömendem Regen zumindest in der ersten Hälfte nahezu in Bestbesetzung angetreten war.

Beim VfB mussten Erik Thommy mit einer Arm- und Roberto Massimo mit einer Sprunggelenkverletzung in der ersten Hälfte ausgewechselt werden. Genaue Diagnosen standen bei beiden Spielern am Abend noch aus. Clinton Mola hatte die Reise nach Tirol wegen Hüftproblemen gar nicht erst angetreten.

Bis kommenden Samstag bereiten sich die Schwaben dort auf die neue Saison vor. Ihr Quartier haben sie in Kitzbühel bezogen, am 26. August gegen den Hamburger SV und am 29. August gegen Arminia Bielefeld stehen jeweils in Kufstein weitere Tests für sie an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: