Drake ist auf allen Kanälen erfolgreich: mit Alben, Downloads, Streams, Videos – und natürlich auch live. Foto: Invision

Dem kanadischen Rapper Drake kann derzeit niemand den Rang ablaufen. Bei Spotify werden keine anderen Songs so oft abgerufen wie seine.

Berlin - Der Rapper Drake ist der meistgestreamte Musiker des Jahres auf Spotify. Auf den Kanadier folgen die US-Musiker Post Malone und XXXTentacion, wie der Streaming-Marktführer am Dienstag mitteilte. Der am häufigsten gestreamte Song des Jahres ist „God’s Plan“ von Drake mit 1,1 Milliarden Abrufen. Auch bei den Alben lag der 32-Jährige mit seinem Werk „Scorpion“ vorn. Drake war bereits 2015 und 2016 der populärste Künstler bei dem Musikstreamingdienst. Im vergangenen Jahr landete Ed Sheeran weltweit auf Platz eins.

Bei „God’s Plan“ hat auch das zugehörige Musikvideo Aufsehen erregt. Statt mit dem vom Label zur Verfügung gestellten Budget einen aufwändige Produktion ins Werk zu setzen, haben Drake und sein Team diese knappe Million Dollar an Institutionen und Einzelpersonen in Florida verschenkt und diese Spendenaktionen gefilmt. „Verratet der Plattenfirma nichts davon“, mahnt ein Vorspanntext ironisch.

Die Deutschen mögen RAF Camora

Auf dem deutschen Stremaingmarkt konnte sich der Österreicher RAF Camora als erfolgreichster Künstler durchsetzen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die deutschen Rapper Capital Bra und Bonez MC. Das meistgestreamte Lied hierzulande ist in diesem Jahr „In my Mind“ von Dynoro & Gigi D’Agostino. Bei den Alben stand Capital Bra mit „Berlin lebt“ an der Spitze.

Spotify ist gemessen an Nutzerzahlen die klare Nummer eins beim Musikstreaming. Die Anzahl der zahlenden Abo-Kunden lag im dritten Quartal diesen Jahres bei 87 Millionen. Auf die kostenlose Version griffen 109 Millionen Nutzer zu. Apple Music kommt auf Platz zwei nach Zahlen aus dem Sommer auf gut 50 Millionen Abo-Kunden - der iPhone-Konzern verzichtet auf eine Gratis-Variante.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: