Ein Screenshot des „Morning Briefing“ mit dem Bild aus Stuttgart. Foto: Screenshot/www.nytimes.com

Von Stuttgart bis nach New York hat es ein Foto aus dem Kessel geschafft – zumindest digital. Der Anlass war kein geringerer als das in Leipzig gesprochene Urteil zum Diesel-Fahrverbot.

Stuttgart - Das Gerichtsurteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig über die Fahrverbote für Dieselautos am Dienstag hat nicht nur in der deutschen Medienlandschaft Aufsehen erregt. Das tägliche „Morning Briefing“ der renommierten US-amerikanischen Tageszeitung The New York Times zeigte am Mittwochmorgen ein Bild einer Feinstaubalarmanzeige entlang der B14 in Stuttgart.

Die New York Times verschickt ihr „Morning Briefing“ jeden Morgen als Newsletter an angemeldete Nutzer, und bildet so die wichtigsten Themen des Tages in aller Kürze ab. Auch auf der Homepage war das Briefing in der Europe Edition mit dem Feinstaubbild aus Stuttgart zu sehen.

Autoindustrie erbebt

Unter dem Bild werden die amerikanischen Leser über das Gerichtsurteil aufgeklärt. Das Urteil hätte die Autoindustrie erbeben lassen, so die NYT. Ein Reaktionsstück eines New York Times Auslandskorrespondenten aus Stuttgart, laut NYT die Heimat geschichtsträchtiger deutscher Automarken, gibt es hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: