Benedikt Höwedes, Mario Gomez, Jonas Hector, Sami Khedira (v.li.): Jubel über das Tor des VfB-Stürmers bei der EM 2016 gegen Nordirland. Foto: Baumann

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spielt an diesem Dienstag in Frankfurt in der EM-Qualifikation. VfB-Stürmer Mario Gomez hat gute Erinnerungen an den Gegner Nordirland.

Stuttgart - Mario Gomez kämpft aktuell um einen Stammplatz beim Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart. Wenn an diesem Dienstag (20.45 Uhr/RTL) die deutsche Nationalmannschaft in Frankfurt in der EM-Qualifikation spielt, wird der Stürmer vor dem Fernseher mit Sicherheit an das dritte Vorrundenspiel bei der EM 2016 gegen die Nordiren denken: Da erzielte Gomez vor 44 125 Zuschauern in Paris das Siegtor in der 29. Minute zum 1:0-Endstand. Damit zog Deutschland ins Achtelfinale ein. Auch dort traf der 34-Jährige beim 3:0 gegen die Slowakei. Damit ist der gebürtige Riedlinger mit insgesamt fünf Toren bei Europameisterschaften neben Jürgen Klinsmann der erfolgreichste deutsche EM-Torschütze.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: