Beim großen Wiedersehen der Bachelorkandidatinnen sehen alle nicht ganz so glücklich aus. Doch der Abend nimmt ein gutes Ende. Foto: TVNOW

Im großen Finale trifft RTL-Bachelor Andrej Mangold in einer Talk-Show noch einmal auf seine Kandidatinnen. Die Begnungen sind spannungsreich. Es ist fast so, als wäre der Kampf noch nicht zu Ende.

Stuttgart - Es ist schon bizarr anzusehen: Wie ein Amateur-Detektiv versteckt sich der Bachelor im Dunkeln, mit einer dicken schwarzen Brille und Kapuze, um seine Auserwählte heimlich zu treffen. Danach folgt ein Cut und man sieht Jenny, wie sie aufgeregt verkündet, der Gute werde in zehn bis fünfzehn Minuten bei ihr eintreffen. Sie haut zwei Steaks in die Pfanne. In der nächsten Szene füttert sie ihn und wartet nervös, wie sein Urteil ausfällt. Er gibt ihr eine 2 Plus. So also sah der Alltag des Bachelor-Paares aus, so lange die Öffentlichkeit nicht wusste, dass Andrej Mangold sich für Jenny entscheiden würde und damit für eine Fernbeziehung zwischen Bremen und Bonn. Doch nun ist es raus, das Finale ist vorbei. Und in Frauke Ludowigs Talkshow stellt sich die Frage: Sind die beiden noch immer zusammen? Oder ist ihnen schon längst die Decke auf den Kopf gefallen?

Evas Angriff

Bevor der Bachelor diese Frage in der Show beantwortet, muss er sich den Begegnungen mit sechs seiner Rosenanwärterinnen stellen. Zuerst weinen alle, weil sie so gerührt sind. Doch dann braut sich schnell schlechte Stimmung zusammen. Nicht nur, weil sich die Kandidatinnen untereinander anzicken. Kritisch wird es vor allem, als Jenny und Eva aufeinader treffen. Eva hatte sich mit Jenny im Finale ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Bachelor geliefert – am Ende hatte sie keine Rose bekommen. Da Eva weiß, wie eifersüchtig Jenny ist, drückt sie es dem Bachelor-Pärchen erstmal so richtig rein: Sie fragt, ob Andrej seiner Teuersten denn erzählt habe, was zwischen ihr und ihm in der Nacht der Dreamdates passiert sei? Ob Jenny wisse, wie intensiv das gewesen sei?

Andrej ist „ein ehrlicher Mensch“

Dass Eva und Andrej in jener Nacht miteinander schliefen, hatte Eva oft genug angedeutet. Doch was meint Eva? Jenny guckt leicht irritiert, der Bachelor wirft scharf ein: „Ich habe ihr alles erzählt. So, wie sich das gehört, wenn man miteinander spricht und offen und ehrlich zueinander ist.“ Eva sagt: „Ich hoffe es“ und lächelt geheimnisvoll. Sie wirkt zynisch, lacht. Jenny sagt ruhig: „Selbst wenn er es mir nicht erzählt hätte, es ist ja eigentlich eine Sache zwischen euch. Aber er ist halt ein ehrlicher Mensch.“ So sachlich Jenny in der Show wirkt, in den Bachelor-Folgen selbst hatte sie sich mit ihrer Eifersucht sehr unbeliebt gemacht. Dafür muss sie sich in der Talk-Show rechtfertigen.

Von Anfang an auf den Mann fixiert

Die anderen Kandidatinnen werfen Rosengewinnerin Jenny vor, sie sei gefühlsmäßig von Anfang an zu weit gewesen. So verliebt, so eifersüchtig, dass ihre negative Stimmung kaum aushaltbar gewesen sei. Sie sind sich aber weitestgehend einig, dass Jenny alles richtig gemacht habe: Während sich alle anderen viel zu sehr um die Freundschaft untereinander bemüht hätten, sei Jenny von Anfang an auf den Mann fixiert gewesen. Nun, so im Nachhinein, könne Jenny es übrigens besser ertragen, im Fernsehen zuzuschauen, wie der Bachelor die anderen Teilnehmerinnen küsste. Das gehöre der Vergangenheit an. Nun ist auch damit Schluss, das Bachelor-Finale ist vorbei.

„Und, seid ihr beiden immer noch ein Paar?“, will Ludowig endlich wissen. „Ja also das Zeichen ist eindeutig“, sagt Andrej und küsst Jenny auf den Mund. Da wünschen sich alle Bachelor-Babys.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: