Ein Fußgänger hatte den Vorfall beobachtet und rief weitere Passanten zur Hilfe. (Symbolbild) Foto: Rudel/Regenscheit

Beim Versuch, eine Straßenlaterne zu umfahren, kam ein 52 Jahre alter Rollstuhlfahrer am Freitagabend in Deizisau vom Weg ab und stürzte mit seinem Gefährt den Abhang herunter. Passanten konnten den Mann aus dem Neckar retten.

Deizisau - Ein 52 Jahre alter Rollstuhlfahrer ist in Deizisau (Kreis Esslingen) in den Neckar gestürzt und von Passanten gerettet worden. Der Mann fuhr mit seinem Elektrorollstuhl am Ufer des Neckars entlang, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag mitteilte. Beim Versuch, eine Straßenlaterne zu umfahren, kam er am Freitagabend vom Weg ab und stürzte mit seinem Gefährt den Abhang herunter in den kniehohen Uferbereich des Neckars. Wegen seiner Erkrankung konnte sich der 52-Jährige laut Polizei nicht eigenständig aus dem Wasser befreien.

Ein Fußgänger hatte den Vorfall beobachtet und rief weitere Passanten zur Hilfe. Gemeinsam retteten sie den Rollstuhlfahrer aus dem Fluss. Der 52-Jährige kam mit einer leichten Unterkühlung zur Vorsorge ins Krankenhaus. Weitere Angaben zu den Rettern konnte die Polizei zunächst nicht machen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: