Vier Jahre lang war Volker Weidermann Gastgeber der Sendung "Das Literarische Quartett" Foto: ZDF/Svea Pietschmann

Über vier Jahre war Volker Weidermann Gastgeber der ZDF-Kultsendung "Das Literarische Quartett". Jetzt will der eigentliche Literaturkritiker und Buchautor seinen Moderationsposten in eigener Sache hinter sich lassen.

Volker Weidermann (49) wird die Kultsendung "Das Literarische Quartett" im ZDF verlassen. Vier Jahre lang war er der Show, die von Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki ins Leben gerufen wurde, als Gastgeber treu. Jetzt gibt der Sender bekannt: Im Dezember wird die letzte Sendung mit dem 49-Jährigen ausgestrahlt. Doch warum das plötzliche TV-Aus?

"Es war eine große Freude, die Sendung in neuer Konstellation wieder aufleben zu lassen. Jetzt möchte ich mich wieder ganz aufs Schreiben, auf meine Arbeit als Literaturkritiker beim 'Spiegel' und als Buchautor konzentrieren", heißt es in einem offiziellen Statement gegenüber ZDF. Er danke dem Sender für das Vertrauen und wünsche der Sendung weiterhin viel Erfolg.

Hier gibt es das Buch "Träumer - Als die Dichter die Macht übernahmen" von Volker Weidermann

Fans der Show können dennoch aufatmen. "Die Sendung wird in neuer Konstellation fortgeführt werden", heißt es von Anne Reidt, Kulturchefin des ZDF. Weiter bedanke sich auch der Sender bei dem Gastgeber "für seine hervorragende, kenntnisreiche Arbeit und dafür, dass er dazu beigetragen hat, diese für das literarische Leben in Deutschland und für das ZDF so wichtige Sendung wieder lebendig werden zu lassen".

Am 6. Dezember wird die letzte Sendung mit Weidermann im ZDF ausgestrahlt werden. Sein Gast wird der Schauspieler und Schriftsteller Matthias Brandt (58) sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: