Neuer Kollege für Franzi (Rhea Harder-Vennewald): Polizeiobermeister Nick Brandt (Raúl Richter) stößt zu "Notruf Hafenkante" Foto: ZDF/Thorsten Jander

Darum also hat es Raúl Richter nach Hamburg verschlagen. Der ehemalige "GZSZ"-Star ist der Neuzugang Nick Brandt bei "Notruf Hafenkante".

Der ehemalige "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Schauspieler Raúl Richter (33) ist als Neuzugang der ZDF-Serie "Notruf Hafenkante" vorgestellt worden. Richter dreht derzeit auch schon für die Polizei-Serie in Hamburg und wird "ab sofort [als] Polizeiobermeister Nick Brandt das Team des PK 21" unterstützen. Bis die Zuschauer ihn und seine Figur zu Gesicht bekommen, wird allerdings noch einiges an Zeit verstreichen. Die erste Episode mit Richter, Folge 377 namens "Kleine Hafenrundfahrt", soll aller Wahrscheinlichkeit nach erst im Jahr 2021 ausgestrahlt werden.

Hier können Sie sich die Anfänge von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" noch einmal ansehen

Somit ist auch der mysteriöse Instagram-Post entschlüsselt, den Richter vor einigen Stunden losgelassen hat. Darin hatte der gebürtige Berliner unter anderem geschrieben: "Hamburg ich bin daaaaaa und ich bleib auch ein paar Monate! (...) Was genau ich mache, kann ich leider erst nächste Woche verraten." Mit der Pressemitteilung des Senders ZDF wurden neugierige Fans nun doch schon früher aufgeklärt.

Forsch und tatkräftig

Zu seiner Rolle Nick Brandt ist bekannt, dass sie "wegen interner Differenzen nicht ganz freiwillig" nach Hamburg versetzt wurde. Statt sich gemütlich in seinem neuen Revier einleben zu können, steht in "Kleine Hafenrundfahrt" umgehend der erste Fall für den forschen Beamten an: Ein bis auf die Unterwäsche entkleideter und stark alkoholisierter Schüler kommt um ein Haar bei einem Unfall in einer Industriebrache ums Leben.

Richter erlangte durch seine langjährige Rolle des Dominik Gundlach in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" Berühmtheit, die er 2014, nach rund sieben Jahren, an den Nagel hing. Vor allem als Synchronsprecher machte er sich zudem im Film- und Serienfach einen Namen. Zuletzt war er auch in der jüngsten Staffel des Trash-TV-Formats "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zu sehen, wo er den fünften Platz belegte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: