In Dänemark hat ein Mann einen Polizisten – nach ersten Erkenntnissen aus Abneigung – erschossen. Foto: dpa

Vor einer Polizeiwache in Dänemark wird ein Mann angeschossen. Einen Tag später stirbt der 43-Jährige. Die Polizei hat einenTatverdächtigen festgenommen.

Kopenhagen - Ein Polizist ist am Mittwoch gestorben, nachdem ein Mann vor einer Polizeiwache in der Nähe der dänischen Hauptstadt Kopenhagen auf ihn geschossen hatte.

Die Tat hatte sich am Dienstag ereignet, als der 43-Jährige auf dem Weg zur Arbeit gewesen war. Kurz darauf hatte die Polizei einen 26-Jährigen festgenommen. Seit Mittwoch sitzt der junge Mann in Untersuchungshaft. Seine Mutter habe den Ermittlern erzählt, dass er seit Jahren eine starke Abneigung gegen Polizisten habe, berichtete die Nachrichtenagentur Ritzau.

Demnach soll er 2012 einen Polizisten mit einer Pistolen-Nachbildung bedroht und dafür acht Monate im Gefängnis gesessen haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: