In fünf chinesischen Städten ist der öffentliche Verkehr lahmgelegt. Foto: dpa/Kin Cheung

Im Kampf gegen die ausgebrochene Lungenkrankheit hat China nun schon fünf Städte unter Quarantäne gesetzt. Millionen Menschen sind davon betroffen.

Peking - Im Kampf gegen die Lungenkrankheit in China haben die chinesischen Behörden eine fünfte Stadt in der schwer betroffenen zentralchinesischen Provinz Hubei abgeriegelt.

Nach den Metropolen Wuhan, Huanggang, Ezhou und Chibi sei auch in Xiantao der öffentliche Verkehr mit Bussen, Fähren und Bahnen in andere Orte ausgesetzt worden, berichteten Staatsmedien am Donnerstag.

Spielplätze seien geschlossen worden, ebenso Märkte mit lebenden Vögeln und auch Unterhaltungsstätten. Die Stadt hat mehr als eine Million Einwohner und liegt 100 Kilometer südwestlich von Wuhan.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: