Weil sich ein Siebtklässler in der Neckartenzlinger Realschule mit dem Coronavirus infiziert hat, wurde die gesamte Klasse am Donnerstag in Quarantäne geschickt (Symbolbild). Foto: dpa/Marijan Murat

In Neckartenzlingen ist der Schulbesuch für die Schüler einer Realschul-Klasse nur eine Woche nach dem Ende der Sommerferien vorübergehend schon wieder beendet. Ein Siebtklässler wurde dort positiv auf Covid-19 getestet.

Kreis Esslingen - Für eine Klasse an der Realschule in Neckartenzlingen hat der Schulbesuch nach den Sommerferien nicht lange gedauert. Weil sich ein Siebtklässler mit dem Coronavirus infiziert hat, wurde die gesamte Klasse am Donnerstag in Quarantäne geschickt. Insgesamt sind dem Gesundheitsamt des Landkreises Esslingen derzeit sechs Schulen beziehungsweise Kindertagesstätten bekannt, in denen es Corona-Fälle gibt. Betroffen sind Einrichtungen in Wendlingen, Nürtingen und Leinfelden-Echterdingen.

Waren die Geschwister des Infizierten noch in der Schule?

Das Landratsamt Esslingen bestätigte am Freitag den Fall an der Neckartenzlinger Realschule. Sie ist Teil eines großen Schulzentrums, das von rund 2000 Schülern aus dem Ort und den Nachbargemeinden besucht wird. Der infizierte Schüler, so teilte die Sprecherin des Landratsamtes, Andrea Wangner, mit, müsse sich zehn Tage in Quarantäne begeben. Die Familie und die übrigen Kontaktpersonen müssen ebenfalls in Quarantäne. Andere Eltern hatten sich gewundert, dass Geschwister des infizierten Schülers noch am Donnerstag die Schule besuchten. Ob das zutraf, ließ sich am Freitag nicht klären, da von der Schulleitung keine Auskunft zu erhalten war.

Ob es zu weiteren Infektionen im Umkreis des Schülers gekommen sei, wisse man nicht, sagte Andrea Wangner. Zu einem Test seien die in Quarantäne befindlichen Personen nicht verpflichtet. Laut den Daten auf der Homepage des Landratsamtes sind in Neckartenzlingen aktuell zwei Personen infiziert und in Quarantäne, im Nachbarort Neckartailfingen sind es vier Personen. Insgesamt sind momentan 179 Personen im Kreis Esslingen infiziert oder an Covid-19 erkrankt. Auffallend in der Kreis-Statistik ist aktuell die Gemeinde Lenningen, in der zehn Infizierte verzeichnet sind – bei nur 8300 Einwohnern.

Ein einziger Klinik-Patient

Die Sieben-Tage-Inzidenz (Infizierte auf 100 000 Einwohner) lag im Landkreis Esslingen am Freitag bei 16,1. Am Dienstag stand die Kennziffer kurzzeitig bei 18,9. Der kritische Wert liegt bei 35 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen.

Die Situation an den Krankenhäusern im Landkreis ist derzeit entspannt. In der Medius-Klinik Kirchheim befindet sich gerade nur ein einziger Corona-Patient auf der Isolierstation, die Medius-Standorte Nürtingen und Ruit haben derzeit gar keine Covid-19-Patienten. An allen drei Standorten habe man in den vergangenen Wochen die Corona-Fälle an einer Hand abzählen können, sagte der Kliniksprecher Jan Schnack am Freitag.

Im Klinikum Esslingen befinden sich laut der Sprecherin Anja Dietze im Augenblick drei Verdachtsfälle auf der Isolierstation. 34 Personen gelten in der Stadt Esslingen als infiziert.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: