Der Ranzen bleibt vorerst daheim: zumindest für diese Woche dürfen die Kinder einer Klassenstufe der Staufer-Gemeinschaftsschule nicht zum Unterricht kommen. Foto: dpa/Robert Michael

Kaum hat es an der Waiblinger Schillerschule eine Entwarnung gegeben, schon wird der nächste Corona-Verdachtsfall gemeldet – dieses Mal ist die Staufer-Gemeinschaftsschule betroffen.

Waiblingen - Kaum ist der Corona-Verdacht an einer Grundschule in Waiblingen-Bittenfeld ausgeräumt und die betroffene Klasse darf wieder in den Unterricht, schon gibt es wieder einen neuen Fall – auch dieser ist in Waiblingen verortet. Nach einer Mitteilung der Stadtverwaltung muss nun eine Klassenstufe der Staufer-Gemeinschaftsschule vorsorglich daheim bleiben.

Auch hier wurde, wie schon zuvor in dem Fall in Bittenfeld, ein Familienmitglied eines Kindes positiv auf das Coronavirus getestet. Das Kind wurde inzwischen ebenfalls untersucht. Nun muss das Ergebnis abgewartet werden. In Abstimmung zwischen der Schule, dem Gesundheitsamt, dem Staatlichen Schulamt und der Stadt Waiblingen bleiben die Schülerinnen, Schüler und Lehrer der betroffenen Klassenstufe bis Ende der Woche zu Hause.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: