Joey Kelly ist bekannt für extreme Challenges: Nun reiste er 11.000 Kilometer in einem 50 Jahre alten VW-Bus. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Mit einem alten VW-Bus, ohne Geld und Verpflegung, hat sich Extremsportler und Sänger Joey Kelly gemeinsam mit seinem Sohn auf den Weg gemacht – von Berlin nach Peking. Bei der CMT in Stuttgart berichtet er über seine Reise.

Stuttgart - Extrem, extremer, Joey Kelly. Das Mitglied der berühmten Kelly Family macht seit Jahren vor allem durch Extremsport auf sich aufmerksam. Im vergangenen Sommer hat er die „Bulli-Challenge“ absolviert und berichtet auf der CMT in Stuttgart von der aufregenden Reise gemeinsam mit seinem Sohn.

Lesen Sie hier: Camper und Caravans gefragt wie nie zuvor

Auf der CMT in Stuttgart ist so mancher Luxus-Caravan zu sehen. Mit viel Komfort und technischer Ausstattung reist es sich bequem. Für Joey Kelly ist das aber nichts – immerhin ist er in einem Wohnmobil aufgewachsen und kennt das Reisen und Leben auf vier Rädern bestens. Der Musiker suchte sich für eine seiner Extrem-Challenges extra einen 50 Jahre alten VW-Bus aus. Und auch die Route, die er im Sommer 2019 gemeinsam mit seinem Sohn in 27 Tagen zurücklegte, hatte es in sich: 11.000 Kilometer von Berlin nach Peking.

Kelly kennt das Leben auf vier Rädern

Und als ob das noch nicht genug Abenteuer wäre, verzichtete Kelly auf ein Reisebudget und Vorräte. Wie er sich bei der Reise geschlagen hat und welche Verbindung er als Mitglied der Kelly Family zu Wohnmobilen hat, erzählte er bei einem Fan-Frühstück auf der CMT in Stuttgart. Begleitet wurde er bei seinem Trip von einem Kamerateam. Die reisten allerdings in einem Carthago c-tourer. Der Premium-Hersteller organisierte auch den Vortag am Dienstag auf der Messe in Stuttgart. Am Ende gab es dann natürlich auch Autogramme und Fotos für die Fans.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: