Dieser „Le Voyageur Liner 10.4 QD Car Mercedes“ kostet 374.780 Euro und bietet Platz für ein ganzes Auto. Foto: Andreas Rosar

Von ganz teuer, bis finanziell verkraftbar: Am Samstag startet die Urlaubsmesse CMT an der Landesmesse Stuttgart und Aussteller präsentieren unter anderem eine große Menge an Reisemobilen. Besucher können dabei bis zu siebenstellige Summen ausgeben.

Stuttgart - Reisemobile, wohin das Auge reicht, gibt es ab Samstag auf der Urlaubsmesse CMT an der Landesmesse Stuttgart. Präsentiert werden unter anderem etwa 1200 Freizeitfahrzeuge in drei Hallen. Das derzeitige Motto in der Wohnmobil-und Wohnwagenbranche: „Größer, schöner, besser, toller, weiter“, sagt Andreas Wallbillich, Sprecher der CMT. In den vergangenen Jahren seien immer neuere Materialien und Technologien in den Mobilen verbaut worden. „Auf der anderen Seite gibt es auch einen gegenläufigen Trend, hin zum sogenannten Van Life“, sagt Wallbllich. „Da gibt es den Wunsch, zu den Wurzeln zurückzukehren. Das heißt, kleinere und kompakte Fahrzeuge zu nutzen, die auch besser im Alltag verwendet werden können.“

Auf der CMT erwarte Besucher deshalb ein vielfältiges Wohnmobil-Angebot. Denn preislich seien „nach oben hin fast keine Grenzen gesetzt“. Im teuersten Segment würden die Fahrzeuge bis zu siebenstellige Summen kosten. „Das Billigste ist es eigentlich, wenn Menschen schon ein eigenes Fahrzeug besitzen“, sagt Wallbllich. Dann könnten Upgrades, wie zum Beispiel Schlafplätze oder Küchenzeilen, für wenige tausend Euro eingebaut werden.

Lesen Sie hier: CMT in Stuttgart – Das müssen die Besucher zur Messe wissen

Wer auf der anderen Seite Lust hat, ein gesamtes Auto mit ins Wohnmobil zu nehmen oder auf mit Marmorböden und Echtholz verzierte Innenräume setzt, wird bei der CMT ebenso fündig. Eindrücke sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: