Komm in meine Arme: Fürst Albert drückt seine Charlène von Monaco. Foto: Getty Images Europe

Ganz verliebt zeigten sich Charlène und Albert von Monaco am Wochenende, als der Fürst zehn Jahre Regentschaft feierte. Höhepunkt des Kuschelalarms: Das Robbie-Williams-Konzert am Sonntagabend.

Monte Carlo - Charmeoffensive auf monegassisch: So verliebt wie am vergangenen Wochenende hat man Albert und Charlène von Monaco selten gesehen. Der Fürst feierte mit Ehefrau, Familie und Volk die ersten zehn Jahre seiner Regentschaft im Zwergstaat.

Bei einer offiziellen Ansprache gingen die Gefühle mit der sonst so beherrscht und kühl wirkenden Fürstin Charlène durch: Auf französisch (wenn auch mit starkem Akzent) hauchte die gebürtige Südafrikanerin: "Du bist der Fürst der Herzen - meines Herzens." Albert wischte sich Tränen der Rührung aus den Augenwinkeln und drückte seiner Frau einen herzhaften Kuss auf.

Nur einer von mehreren herzerwärmenden Momenten fürs Volk: Am Sonntagabend kuschelten Charlène und Albert bei einem Konzert des Superstars Robbie Williams beinahe schon offensiv. Sie hielten Händchen, steckten die Köpfe zusammen und busselten. Das Fürstenpaar hatte die etwa 37.000 Monegassen zu dem Auftritt des britischen Popstars eingeladen.

Auch einen Blick auf die Zwillinge Jacques und Gabriella gönnten Charlène und Albert ihrem Volk: Die beiden sieben Monate alten Mini-Monegassen schauten auf den Armen ihrer beiden Kindermädchen dem Treiben vor dem Schloss zu.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: