Sieger der letzten Champions-League-Saison: Der FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp Foto: AFP

Heute um 18 Uhr startet die Auslosung der Champions-League-Gruppen. Im Liveticker erfahren Sie, was diese Saison auf die vier qualifizierten deutschen Teams zukommt.

Monaco - Wenn um 18 Uhr mit der Auslosung der Gruppen die neue Champions-League-Saison eingeläutet wird, werden Spieler, Trainer und Fans wieder ganz genau hinschauen: Wie groß wird die Herausforderung für den eigenen Verein sein, Gruppenerster zu werden oder als Zweiter zumindest ins Achtelfinale einzuziehen?

Die Regeln der Auslosung

Je nach Abschneiden im Vorjahr werden die 32 Teams in Töpfe eingeteilt. Im ersten Topf landen beispielsweise der Titelverteidiger, der Sieger der Europa League und die Meister der sechs besten nationalen Fußball-Verbände. Die weiteren drei Töpfe werden nach dem UEFA-Klub-Koeffizienten abhängig von den Leistungen der Vereine in Europa- und Champions League in den letzten Jahren besetzt.

Im Topf vier landen dabei die nominell schwächsten Teams. Jede Gruppe wird bei der Auslosung mit einem Mitglied aus jedem der Töpfe besetzt, sodass sie letztendlich vier Mitglieder hat. Dabei dürfen jedoch keine Teams aus demselben Fußballverband und keine Vereine aus Russland und der Ukraine aufeinandertreffen.

So viel vorweg: Für die beteiligten deutschen Vereine wird die Gruppenphase mit Sicherheit kein Selbstläufer. Auf den FC Bayern im ersten Topf können Gegner wie Real Madrid oder Inter Mailand zukommen. Im zweiten Topf gesetzt muss Borussia Dortmund mit einem Zusammentreffen mit Ex-Trainer Jürgen Klopp und Vorjahressieger Liverpool rechnen.

RB Leipzig im vierten Topf droht ein schweres Los: So ist beispielsweise eine Gruppe mit dem FC Barcelona, Real Madrid und Inter Mailand denkbar. Bayer Leverkusen im dritten Topf könnte immerhin auf Manchester City und Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur treffen.

Die Töpfe

Topf 1: FC Bayern München, FC Liverpool, FC Chelsea, FC Barcelona, Manchester City, Juventus Turin, Paris St. Germain, Zenit St. Petersburg

Topf 2: Borussia Dortmund, Real Madrid, Atletico Madrid, SSC Neapel, Schachtar Donezk, Tottenham Hotspur, Benfica Lissabon, Ajax Amsterdam

Topf 3: Bayer Leverkusen, Olympique Lyon, RB Salzburg, FC Valencia, Inter Mailand, Olympiakos Piräus, Dinamo Zagreb, Club Brügge

Topf 4: RB Leipzig, Galatasaray Istanbul, Atalanta Bergamo, OSC Lille, KRC Genk, Roter Stern Belgrad, Lok Moskau, Slavia Prag

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: