Eine Frau probiert auf der Messe eine Virtual-Reality-Brille der Marke Samsung an. Foto: AFP/ROBYN BECK

Roboter, virtuelle Realitäten und Schweinefleisch ohne Schwein – auf der Technologiemesse CES zeigen Aussteller in Las Vegas seit Dienstag, was unser Leben in Zukunft besser machen soll.

Las Vegas - Die weltgrößte Technologie-Messe CES (Consumer Electronics Show) ist am Dienstag in Las Vegas gestartet. Bis einschließlich Freitag zeigen hier mehr als 4500 Unternehmen neue technische Möglichkeiten aus den Bereichen Mobilität, Unterhaltungselektronik und Wohnen. Fast 20.000 neue Produkte aus den Bereichen Virtuelle Realität, Robotertechnik und Künstlicher Intelligenz gibt es für die Besucher zu sehen.

Die Überraschung am ersten Messetag: Der japanische Konzern Sony, sonst bekannt für Spielekonsolen und Fernsehgeräte, präsentiert ein eigenes Elektroauto. Doch auch Autobauer wagen Neues: Toyota will eine Ministadt, die „Woven City“, bauen und dort das Zusammenspiel verschiedener Technologien testen. Natürlich gehören selbstfahrende Autos auch dazu.

Was sonst noch auf der Messe los war, sehen Sie in unserem Video.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: