Klares Votum: der Landesvorsitzende der JU Baden-Württemberg, Philipp Bürkle. Foto: dpa

Wer macht das Rennen um die Nachfolge von Angela Merkel in der Bundes-CDU? Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz oder Jens Spahn? Die Junge Union in Baden-Württemberg spricht sich einstimmig für Merz aus.

Stuttgart - Im Machtkampf um die CDU-Spitze hat sich die Junge Union (JU) in Baden-Württemberg hinter den Kandidaten Friedrich Merz gestellt. Der Landesvorstand der CDU-Nachwuchsorganisation habe sich in einer Telefonkonferenz am Montag einstimmig für Friedrich Merz ausgesprochen, sagte der JU-Landesvorsitzende Philipp Bürkle unserer Zeitung. Merz stehe für einen „klar konservativ-liberalen Kurs“, und man traue ihm am ehesten zu, „die Einheit in der Union wiederherzustellen“, begründete Bürkle die Entscheidung.

Nach dem klaren Votum pro Merz werde sich die baden-württembergische JU „ab sofort aktiv in den innerparteilichen Wahlkampf einmischen“, kündigte Bürkle an.

Die CDU will auf einem Bundesparteitag am 7. Dezember einen neuen Vorsitzenden wählen. Neben Merz haben unter anderem CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer sowie Gesundheitsminister Jens Spahn ihre Kandidatur angekündigt. Amtsinhaberin und Bundeskanzlerin Angela Merkel tritt nicht mehr an. Der CDU-Nachwuchs aus dem Südwesten ist nach eigenen Angaben mit 16 ordentlichen Delegierten in Hamburg vertreten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: