Catherine Deneuve erholt sich derzeit von einem leichten Schlaganfall Foto: Denis Makarenko / Shutterstock.com

Catherine Deneuve befindet sich nicht mehr im Krankenhaus. Die französische Film-Ikone durfte die Klinik nach ihrem leichten Schlaganfall Anfang November mittlerweile wieder verlassen.

Die Fans von Catherine Deneuve (76, "Frühstück mit einer Unbekannten") können aufatmen: Nach ihrem leichten Schlaganfall Anfang November wurde die französische Schauspielerin nun aus dem Krankenhaus entlassen. Das berichtet unter anderem "Le Parisien" unter Berufung auf einen Freund der Film-Ikone. Demnach habe sie bereits vor einigen Tagen die Klinik verlassen und erhole sich nun in ihrer Pariser Wohnung.

Sie braucht "einige Zeit Ruhe"

Hier gibt es den Film "Indochina" mit Catherine Deneuve

Deneuve erlitt am Set ihres Films "De son vivant" in der Nähe der französischen Hauptstadt einen "sehr begrenzten und daher umkehrbaren" Schlaganfall. Sie kümmere sich nun um ihre Genesung und wolle "so bald wie möglich" ihre Karriere wieder aufnehmen. Die Familie bestätigte ebenfalls die Erkrankung und sprach davon, dass Deneuve keinerlei motorische Defizite erlitten habe, jedoch "einige Zeit Ruhe" brauche.

Catherine Deneuve zählt zu den bekanntesten Schauspielerinnen der französischen Filmwelt. Seit ihrem Filmdebüt im Jahr 1957 war sie in über 130 Filmen zu sehen. Zu ihren bekanntesten Werken zählen etwa "Ekel" (1965) von Roman Polanski, "Belle de Jour - Schöne des Tages" (1967) von Luis Buñuel oder "Begierde" (1983) von Tony Scott. Zuletzt sah man sie 2019 in "La verité" an der Seite von Juliette Binoche (55).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: