Mit dieser Anleitung wird Ihre Mütze wieder sauber. Foto: Denis Shevyakov / shutterstock.com

Ob von Hand, in der Spül- oder Waschmaschine: So waschen Sie Ihre Cap richtig. Folgen Sie einfach der Anleitung!

Draußen brennt die Sonne vom Himmel und es ist unmöglich, sich ohne Kopfbedeckung aus dem Haus zu wagen. Schnell greift man sich die Cap und will schon los, als man feststellt: Sie stinkt nach Schweiß und müsste mal wieder gewaschen werden. Kein Problem! Mit diesen Methoden entfernen Sie Flecken, Gerüche und Schmutz von Ihrer Lieblingsmütze.

Cap auf Farbechtheit prüfen

Bevor Sie damit anfangen, die Cap auf irgendeine der unten vorgestellten Arten zu reinigen, sollten Sie zunächst die Farbechtheit testen. Nehmen Sie dazu einen feuchten weißen Lappen oder auch feste Küchentücher und reiben Sie damit über eine nicht einsehbare Stelle (zum Beispiel an der Innenseite). Überträgt sich die Farbe auf das Tuch, ist davon auszugehen, dass die Mütze nicht farbecht ist. In diesem Fall kann eine Reinigung die Mütze ruinieren.

Cap von Hand waschen

Sie brauchen nicht mehr als Waschmittel, eine Zahnbürste und klares Wasser, um Ihre Basecap zu reinigen.

  1. Feuchten Sie die Cap zunächst an.
    Tipp: Bei besonders hartnäckigen Flecken können Sie die Cap vorher mit einem Fleckenentferner behandeln.
     
  2. Geben Sie nun das Waschmittel in eine Schüssel und tunken Sie die Zahnbürste darin ein. Im Anschluss bearbeiten Sie die Verschmutzungen punktuell mit dem Waschmittel und der Zahnbürste.
    Tipp: Bei empfindlichen Caps empfiehlt sich eine weichere Borstenstärke, damit die Oberfläche nicht beschädigt wird.
     
  3. Anschließend spülen Sie das Waschmittel mit klarem Wasser ab, bis die Cap sauber ist.
     
  4. Tupfen Sie sie mit einem Handtuch trocken und lassen Sie sie an der Luft trocknen.
    Tipp: Damit die Mütze beim Trocknen ihre Form behält, können Sie einen Luftballon darin aufblasen, der die Kopfaussparung ausfüllt bzw. sie auf eine Schüssel oder eine andere Cap stecken.

Geruch entfernen

Stinkt die Cap nach Schweiß, können Sie sie in einem Bad aus Waschmittel und Wasser kurz einweichen, um den Geruch zu entfernen. Danach sollten Sie sie gut auslüften.

Schweißränder von der Mütze entfernen

Nicht alle Schweißflecken lassen sich mit den oben genannten Tipps entfernen. Gerade alte Schweißränder können besonders hartnäckig sein. In diesem Fall hilft normales Haarshampoo oder Backpulver. Das Backpulver rühren Sie mit Wasser zu einer zahnpasta-artigen Reinigungsmasse an. Backpulver entfernt ganz nebenbei auch unangenehme Gerüche. Das Shampoo tragen Sie wie oben beschrieben auf und waschen es anschließend ab. Die Backpulvermischung sollte einige Minuten einziehen, bevor Sie sie entfernen. Spülen Sie die Mütze im Anschluss gut mit Wasser ab, um alle Reste abzuwaschen. Stopfen Sie nun ein Handtuch in die Mütze und lassen Sie sie trocknen. Bei weißen Mützen können Sie darüber hinaus auch Wasserstoffperoxid benutzen, um gelbe Schweißflecken zu entfernen.

Cap waschen im Geschirrspüler

Tatsächlich lassen sich Basecaps auch im Geschirrspüler waschen, sofern dieser über einen Waschgang mit niedrigen Temperaturen von maximal 40 Grad verfügt.

Damit die Cap während des Waschgangs formstabil bleibt, sollten Sie sie auf eine Unterlage setzen. Dazu eignen sich runde Schüsseln sehr gut. Legen Sie sie am besten ins obere Fach, damit keine Essensreste auf sie herabtropfen können.

Worauf sollten Sie achten?
 

  • Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, prüfen Sie das Innenetikett Ihrer Mütze, dort finden Sie Hinweise, wie sie am besten zu reinigen ist.
  • Achten Sie darauf, ein Spülmittel zu verwenden, das keine bleichenden Substanzen enthält, da sonst die Farbe der Mütze verblassen könnte.
  • Für mehr Stabilität beim Waschen im Geschirrspüler gibt es spezielle Gitter-Halterungen, die die Form erhalten.
  • Achten Sie darauf, dass die Hitzetrocknung der Spülmaschine nicht aktiviert ist. Zu viel Hitze könnte die Form verändern.

Hinweis: Trotz allen Vorsichtsmaßnahmen kann es sein, dass die Cap nach dem Waschen verbogen oder gar eingelaufen ist. Sie von Hand zu waschen ist stets die schonendere und sicherere Methode.

Basecap mit Papp-Inlay waschen

Zwar ist Pappe in Basecaps nur noch selten zu finden, doch bei älteren Modellen kann es durchaus vorkommen, dass sie im Schild verbaut ist. In diesem Fall sollten Sie beim Waschen besonders vorsichtig sein und sie ausschließlich von Hand reinigen. Lassen Sie die Cap niemals zu nass werden und entfernen Sie die Flecken nur punktuell.

Cap in der Waschmaschine waschen

Die Waschmaschine ist nicht gerade die erste Wahl, wenn es darum geht, Mützen zu reinigen. Durch das Schleudern und das daraus resultierende Kollidieren mit der Wäschetrommel kann die Mütze nach dem Waschgang total verformt sein. Bei hohen Temperaturen besteht außerdem die Gefahr, dass die Mütze einläuft oder ausbleicht. Prüfen Sie daher immer das Innenetikett der Mütze und halten Sie sich strikt an die dort aufgeführten Reinigungshinweise. Mützen mit Papp-Inlay dürfen auf keinen Fall in der Waschmaschine gewaschen werden. Verwenden Sie im Zweifelsfall immer einen Schonwaschgang bei einer Temperatur von 30 Grad mit geringer Schleuderzahl und prüfen Sie die Mütze vorher, wie oben beschrieben, auf Farbechtheit.

Niemals bei Hitze trocknen

Trocknen Sie Mützen niemals bei zu großer Hitze, ob im Trockner, der Spülmaschine oder auf der Heizung. Hier besteht die Gefahr, dass sich die Form verändert oder sie einläuft. Stecken Sie stattdessen ein Handtuch in die Mützen und lassen Sie sie lufttrocknen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: