Grund zum Jubeln: Eurosport findet eine Übergangslösung für die Bundesligaübertragung in Gaststätten. Foto: Pressefoto Baumann

Am kommenden Freitag wird erstmals ein Bundesligaspiel im Eurosport-Livestream gezeigt. Eine Lizenz für Gastronomen gibt es nicht. Der Bezahlsender hat jetzt eine Übergangslösung gefunden.

Stuttgart - Am vergangenen Wochenende trieb es Fußball-Fans im ganzen Land wieder in Kneipen und Bars. Die neue Bundesliga-Saison ist am Freitagabend eröffnet worden. Die veränderte Rechtslage bei den Bundesliga-Übertragungsrechten trübt allerdings die Freude auf die bevorstehende Saison. Eurosport hat jetzt eine Übergangslösung gefunden.

Die Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV am kommenden Freitag ist das erste Spiel, das Eurosport im kostenpflichtigen Livestream ausstrahlt. Bislang lagen die exklusiven Übertragungsrechte für die Bundesligaspiele bei Sky. Das ist in dieser Saison anders. Sky muss sich die Live-Berichterstattung mit Eurosport teilen. Eurosport zeigt zukünftig alle Freitagsspiele sowie jeweils fünf Spiele am Sonntag und am Montag. Die Relegationsspiele zur ersten und zweiten Liga werden ebenfalls im Eurosport-Livestream übertragen.

Gastronomen können vorerst eine Privatlizenz nutzen

Kneipenwirte und Barbesitzer ärgern sich über die neue Rechtslage. Einerseits zahlen Sie viel Geld für ihr Sky-Abonnement, andererseits wurden sie von Eurosport im Unklaren gelassen, wie es für sie weitergeht. Eine Eurosport-Lizenz für Gastronomen gibt es noch nicht. Der Bezahlsender hat jetzt eine Übergangslösung gefunden. Laut einer Sprecherin von Eurosport können Gastronomen bis zum Jahresende eine Privatlizenz nutzen. Wie es danach weitergeht, werde noch verhandelt. Eine Privatlizenz für den Eurosport-Player kostet 29,99 Euro pro Saison.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: