Thomas Hornauer tritt erneut zu einer Bürgermeisterwahl an (Archivbild). Foto: Gottfried Stoppel

Neben dem Amtsinhaber Michael Segan gibt es einen zweiten Bewerber um das Amt des Bürgermeisters von Alfdorf. Der exzentrische Unternehmer Thomas Hornauer ist weit über den Rems-Murr-Kreis hinaus bekannt.

Alfdorf - „Es gibt ein Weihnachtsgeschenk“, verkündet Thomas G. Hornauer in einem seiner neuesten Videos. Gekleidet in ein regenbogenfarbenes T-Shirt verbreitetder exzentrische Unternehmerdie Kunde einer erneuten Runde als Bürgermeisterkandidat – diesmal in Alfdorf (Rems-Murr-Kreis). Hornauer, der einst mit Erotikhotlines zu Geld gekommen war und kurz nach der Jahrtausendwende als Chef des privaten Fernsehsenders B.TV einige Bekanntheit erlangte, lässt sich von seinen Mitarbeitern als „Königliche Hoheit“ anreden.

Bislang zwei Bewerbungen für die Wahl in Alfdorf

Er war seit Februar 2018 bei mehreren Bürgermeisterwahlen im Rems-Murr-Kreis angetreten. Bei seinem jüngsten Versuch in Kernen hatte er 0,4 Prozent der Stimmen bekommen. Im Zuge seiner lokalpolitischen Ambitionen liefert sich Hornauer einen Kleinkrieg mit dem Verlag der Lokalzeitung. Bei diesem hatte er – vergebens – 265 000 Euro Gage für Auftritte auf drei Wahlforen einklagen wollen.

Bislang sind laut einer Rathausmitarbeiterin zwei Bewerbungen zur Wahl eingegangen. Auch der Amtsinhaber Michael Segan (Freie Wähler) tritt ein drittes Mal an. Der 56-Jährige ist seit dem Jahr 2004 Rathauschef in der 7000-Einwohner-Gemeinde. Bewerber haben noch bis zum 7. Januar Zeit, ihren Hut in den Ring zu werfen. Die Bürgermeisterwahl findet am 2. Februar statt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: