Rauchwolken über Stuttgart: In der Liststraße brennt ein mehrgeschossiges Wohnhaus. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Im Stuttgarter Süden brennt ein mehrgeschossiges Wohnhaus. Die Feuerwehr rettet mit Drehleitern neun Menschen aus dem Gebäude. Ein Bewohner muss wegen des Verdachts einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Stuttgart - Die Feuerwehr hat in Stuttgart-Süd einen Brand in einem mehrgeschossiges Wohnhaus in der Liststraße gelöscht. Wie die Polizei in einem Bericht mitteilte, brach das Feuer am Samstagmorgen gegen 7.30 Uhr in einer Wohnung des Hauses aus. Laut Polizei wurde ein 42-jähriger Bewohner von Brandgeruch wach und entdeckte im Nebenzimmer Flammen im Bereich des Nachtspeicherofens.

Feuerwehr rettet Bewohner mit Drehleitern

Das Feuer habe anschließend auf weitere Geschosse des Hauses übergriffen, teilt die Polizei mit. Die Feuerwehr musste neun Menschen über Drehleitern aus dem Gebäude retten. Insgesamt seien 30 Menschen unverletzt aus dem Wohnhaus gebracht worden. Der Mann, der den Brand entdeckte, kam wegen des Verdachts einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Wie genau der Brand ausbrechen konnte, wird derzeit noch ermittelt. Der Schaden kann laut Polizei noch nicht genau beziffert werden, dürfte aber mindestens 200.000 Euro betragen. Drei Wohnungen sind zumindest vorübergehend nicht bewohnbar.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: