Kerzen sind schön – und gefährlich (Symbolfoto). Foto: Zacharie Scheurer/dpa

Gerade in der Zeit um Weihnachten sind Kerzen beliebt. Sie erzeugen warmes Licht und machen den Raum gemütlicher. In einer Ingersheimer Wohnung hat sich nun die gefährliche Seite der Lichtspender gezeigt: Sie lösten vermutlich einen Schwelbrand aus.

Ludwigsburg - Weil die Bewohner Kerzen in der Wohnung nicht gelöscht haben, hat es am Sonntag in Ingersheim (Kreis Ludwigsburg) gebrannt, der Schaden ist immens. Wie die Polizei mitteilt, ist der Schwelbrand am Nachmittag in der Wohnung in der Andreas-Kieser-Straße in Großingersheim ausgebrochen. Die genaue Ursache ist noch nicht bekannt, die Polizei geht aber davon aus, dass Wachs von Kerzen, die auf einem Tisch standen, auf einen Teppich getropft war und dieser deshalb zu brennen begann. Das Feuer breitete sich auf ein Sofa aus, das aber von selbst wieder erlosch.

Dabei entwickelte sich jedoch sehr viel Rauch, den ein Anwohner gegen 22.45 Uhr bemerkte. Er verständigte die Feuerwehr. 35 Einsatzkräfte aus Ingersheim und Bietigheim rückten aus. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt, der Schaden wird von der Polizei auf etwa 80 000 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: