Feuer und Rauch in Horrheim waren weithin sichtbar. Foto: SDMG/SDMG / Hemmann

In Horrheim brennt ein Zweifamilienhaus. Bis spät in die Nacht kämpft die Feuerwehr mit den Flammen. Dabei rettet sie auch einen Mann vor dem Feuertod. Der Sachschaden am Haus ist enorm.

Horrheim - Bei dem Brand eines Zweifamilienhauses in Horrheim (Landkreis Ludwigsburg) ist Sonntagnacht ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Wie Polizei mitteilt wurden Anwohner des Hauses im Mohnweg gegen halb vier in der Nacht durch einen lauten Knall geweckt. Schon bald war auch Brandgeruch in der Luft.

Die Zeugen riefen die Feuerwehr. Als diese eintraf, waren bereits erste Flammen am Dach des Gebäudes zu sehen. Ein Mann und eine Frau hatten das brennende Haus bereits verlassen, aber die Einsatzkräfte mussten einen 57-Jährigen vor dem Feuertod retten. Der Mann schwebt aktuell in Lebensgefahr. Er und der andere Mann wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Da die Feuerwehr mit 50 Mann und zwölf Fahrzeugen ausrückte, konnte sie verhindern, dass sich der Brand auf andere Häuser ausbreitete. Dennoch dauerte es bis 4.50 Uhr, bis das Feuer gelöscht wurde. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit mindestens 400.000 Euro Schaden. Zur Brandursache wurden Ermittlungen aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: