Lucien Favre hofft mit Borussia Dortmund auf eine Trendwende gegen den VfB Stuttgart. Foto: AFP

Borussia Dortmund hat vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart nicht nur mit einer Formkrise zu kämpfen, sondern auch mit einer Erkältungswelle. BVB-Trainer Lucien Favre indes gibt sich wortkarg.

Dortmunf - Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hält sich vor dem Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr, Liveticker) gegen den Tabellen-16. VfB Stuttgart zu möglichen Ausfällen bedeckt. „Momentan ist das schwer zu sagen. Zwei, drei Spieler sind erkältet. Wir wissen nicht, ob sie beim Training am Freitag da sein werden“, sagte der 61-Jährige.

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem großen Spieltagsblog!

Welche seiner Fußballprofis von den Erkältungen betroffen sind, sagte Favre am Donnerstag nicht. „Leider müssen wir uns jetzt auf die Meisterschaft konzentrieren. Das wollten wir unbedingt nicht“, sagte der Schweizer nach dem Aus im DFB-Pokal gegen Werder Bremen und in der Champions League gegen Tottenham Hotspur.

Obwohl der Tabellenführer von den zurückliegenden acht Pflichtspielen nur eines gewonnen hat und jetzt mit dem FC Bayern München punktgleich ist, ist BVB-Sportdirektor Michael Zorc von einer Trendwende überzeugt. „Die Mannschaft ist weiter positiv ausgerichtet. Gegen Stuttgart erwarte ich die gleiche Intensität wie in den ersten 45 Minuten gegen Tottenham“, sagte Zorc. Diese Phase beim 0:1 am Dienstag gegen die Londoner sei „sehr gut gewesen“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: