Der 1:1-Ausgleich durch Kempf macht dem VfB Mut für die kommenden Aufgaben. Foto: dpa

Kämpferisch hat der VfB bei Borussia Dortmund eine gute Leistung abgeliefert, belohnt sich aber nicht mit einem Punkt. Nach dem Spiel haben sich die beteiligten Akteure zur Partie geäußert, wir haben die Stimmen zum Spiel zusammengetragen.

Dortmund - Im Dauerregen von Dortmund hat der VfB tampfer gekämpft und ist keinem Zweikampf aus dem Weg gegangen. Vor allem die Stuttgarter Abwehr um Benjamin Pavard und Marc Oliver Kempf machte eine gute Partie. Belohnt hat sich der VfB am Ende allerdings nicht. Wir haben nach dem Spielende die Stimmen der Beteiligten gesammelt.

VfB-Trainer Markus Weinzierl: „Kompliment an meine Mannnschaft. Wir haben uns viel vorgenommen und das auch umgesetzt. Ich hätte mir gewünscht, dass wir heute auch etwas mitnehmen, da wir eine disziplinierte und leidenschaftliche Leistung gezeigt haben. Darauf müssen wir nun aufbauen.“

BVB-Trainer Lucien Favre: „Stuttgart hat es uns sehr sehr schwer gemacht, sie waren gut organisiert. Aber wir haben zielstrebig und offensiv agierte und uns auch nicht von dem unnötigen Tor aus der Bahn werfen lassen. Darauf hat die Mannschaft gut reagiert und schlussendlich auch verdient gewonnen.“

Hier geht es zur Einzelkritik der VfB-Spieler

BVB-Spieler Marius Wolf (im TV): „Wir wollten unbedingt gewinnen und ich denke, das hat man auch gesehen. Es war ein Arbeitssieg. Wir schauen nun von Spiel zu Spiel und schauen nicht so sehr auf die Tabelle:“

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

VfB-Spieler Marc Oliver Kempf: „Wir haben alles versucht und nach dem 0:1 auch nicht zurückgesteckt. Das war gut. Wir haben trotz der Niederlage eine gute Leistung gezeigt, alles reingeworfen. Die letzten Spiele zeigen eine positive Tendenz. Darauf müssen wir aufbauen und einfach weitermachen.“

VfB-Spieler Andreas Beck: „Unser Matchplan war, das Spiel sehr lange offen zu halten. Das ist uns gelungen auch wenn Dortmund natürlich Spiel und Ball beherrscht hat. Wir hatten eine gute Energie und waren kampfstark. Die Gegner wissen, dass es gegen uns nicht einfach ist. Darauf müssen wir aufbauen, dann können wir auch gegen Hoffenheim und Frankfurt was holen.“

VfB-Spieler Benjamin Pavard: „Wir haben lange das 0:0 gehalten, das war sehr gut. Auch wie wir das Gegentor gekontert haben, war sehr gut. Doch Dortmund hat einfach eine gute Qualität, sie haben uns kaum Luft gelassen und dann auch verdient gewonnen. Dennoch haben wir eine gute Leistung gezeigt“

VfB-Spieler Gonzalo Castro:: „Wir können mit erhobenem Haupt nach Hause fahren. Es war im Großen und Ganzen ein leidenschaftlicher und guter Auftritt. Es war klar, dass wir hier nicht viele Chancen bekommen werden. Doch wir haben alles reingelegt. Das macht auch Hoffnung für die kommenden Spiele. Wir spielen leidenschaftlich und sind unbequem. Das wir die Basis sein für die kommenden Wochen.“

VfB-Torwart Ron-Robert Zieler„Dass wir heute ohne Punkte dastehen, ist schade. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, das war sehr ordentlich. Aufgrund unserer leidenschaftlichen Leistung hätten wir es verdient gehabt, hier etwas mitzunehmen. Schade ist auch, dass wir das Momentum, das wir die letzten Wochen aufgebaut haben, nicht mitnehmen konnten. Wir dürfen uns nicht lange damit aufhalten, müssen noch vorne schauen. Wir haben schließlich keine Zeit zu verlieren.“

Bewerten Sie die Leistung der VfB-Spieler gegen Dortmund – hier geht es zu den „Noten für die Roten“.

Die besten Bilder rund um die Partie haben wir in der Bildergalerie zusammengestellt. Klicken Sie sich durch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: