Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber könnte möglicherweise in den Aufsichtsrat von Thyssenkrupp einziehen. Foto: dpa

Laut Medienberichten könnte der Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber in den Aufsichtsrat von Thyssenkrupp einziehen. Die beiden Unternehmen bestätigten lediglich mögliche Gespräche.

Essen - Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber könnte nach einem Bericht des „Handelsblatts“ in den Aufsichtsrat von Thyssenkrupp einziehen und in einem weiteren Schritt die Leitung des Kontrollgremiums übernehmen. Die Zeitung berief sich dabei auf Branchenkreise.

Sprecher der betroffenen Unternehmen wollten die Informationen auf Anfrage am Dienstag nicht kommentieren. Die Gespräche zwischen den Parteien seien jedoch noch nicht abgeschlossen, hieß es in dem Bericht. Vor dem Hintergrund der besonderen Situation bei Thyssenkrupp sei auch noch ein Rückzug Uebbers denkbar.

Bernhard Pellens nur Übergangslösung

Nach den überraschenden Rücktritten von Thyssenkrupp-Chefkontrolleur Ulrich Lehner und Vorstandschef Heinrich Hiesinger war Ende September der Wissenschaftler Bernhard Pellens zum neuen Aufsichtsratschef gewählt worden, der dem Gremium bereits seit 2005 angehört.

Dabei sei Pellens „von Anfang an“ nur ein Übergangskandidat gewesen, hieß es in dem Bericht, da dem Professor die notwendige operative Erfahrung für den Posten fehle. Den Vorstandsvorsitz hatte der langjährige Thyssenkrupp-Finanzvorstand Guido Kerkhoff übernommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: