Ein Pferd ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Ludwigsburg so schwer verletzt worden, dass es eingeschläfert werden musste. Foto: dpa/Symbolbild

Ein Pferd reißt sich in Ludwigsburg von seiner Besitzerin los und galoppiert auf die Straße. Ein tragischer Unfall ist unvermeidlich – weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Ludwigsburg - Den Zusammenstoß mit einem Auto hat am Dienstagnachmittag ein Pferd in Ludwigsburg nicht überlebt.

Laut Polizeibericht wurde das Tier gegen 13.40 Uhr von seiner Besitzerin auf einem Feldweg parallel zur Friedrichstraße geführt, als es sich plötzlich losriss und entlang einer Böschung auf die Fahrbahn zugaloppierte. Am Ortsausgang rannte es dann unvermittelt auf die Straße, wo es vom VW einer 21-Jährigen erfasst wurde, die gerade in Richtung Remseck fuhr.

Das Pferd wurde so schwer verletzt, dass ein herbeigerufener Tierarzt es einschläfern musste. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 250 Euro.

b>Lichtenwald: Mädchen steigt aus Auto aus und wird angefahren

Lichtenwald: Bei einem Unfall in Lichtenwald (Kreis Esslingen) sind am Dienstagnachmittag drei Menschen verletzt worden und rund 80.000 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 46-Jähriger gegen 15.15 Uhr mit seinem Porsche Cayman auf der Kreisstraße von Lichtenwald in Richtung Hohengehren unterwegs. Obwohl Gegenverkehr kam, überholte er ein vorausfahrendes Fahrzeug. Nach dem Wiedereinscheren geriet der Porsche mit den rechten Rädern in den unbefestigten Grünstreifen. Beim Zurücklenken übersteuerte der Fahrer, verlor die Kontrolle über den Wagen und krachte in einen entgegenkommenden Volvo.

Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der Volvo nach rechts abgewiesen und um 90 Grad gedreht, bevor er nach fast 40 Metern quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. Der Porsche schleuderte in die angrenzende Grünfläche und blieb erst nach mehr als 60 Metern stehen. Der Unfallverursacher, seine 31-jährige Beifahrerin und der 62-jährige Fahrer des Volvos waren angeschnallt und wurden leicht verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die beiden Autos, an denen jeweils Totalschaden entstand, mussten abgeschleppt werden. Die Kreisstraße musste bis etwa 17.15 Uhr komplett gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Kirchheim am Neckar: 13-Jährige angefahren und schwer verletzt

Kirchheim am Neckar: Bei einem Unfall in Kirchheim am Neckar (Kreis Ludwigsburg) ist am Dienstagmorgen eine 13-Jährige schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, hielt der Vater des Mädchens gegen 7.35 Uhr mit seinem Auto am Fahrbahnrand der Heuchelbergstraße an und ließ sie aussteigen. In diesem Moment kam dem Mädchen eine 28-jährige Ford-Fahrerin entgegen.

Vermutlich übersah diese das Kind, als es hinter dem Auto des Vaters hervorkam und die Straße überqueren wollte. Das Mädchen wurde durch den Ford erfasst und schwer verletzt. Alarmierte Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Böblingen: Vier Verletzte und hoher Schaden nach Unfall

Böblingen: Bei einem Küchenbrand in Böblingen sind am Dienstagabend vier Menschen leicht verletzt worden und rund 10.000 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei berichtet, kochte ein 18-jähriger Bewohner einer Asylunterkunft in der Herrenberger Straße in der Küche der Unterkunft, als eine Pfanne mit Öl plötzlich Feuer fing. Gemeinsam mit seinen drei 16, 17 und 18 Jahre alten Mitbewohnern konnte er das Feuer löschen. Trotzdem wurde die Küche durch den Brand beschädigt.

Polizei und Feuerwehr wurden gegen 19.45 Uhr alarmiert. Die Wehrleute der Feuerwehr überprüften den Brandort, mussten jedoch selbst nicht mehr eingreifen. Der 18-Jährige, der gekocht hatte, und der 17-Jährige wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Die beiden 16 und 18 Jahre alten Mitbewohner konnten wieder in die Unterkunft zurückkehren.

Kirchberg an der Murr: In Zugmaschine gekracht – 10.500 Euro Schaden

Kirchberg an der Murr: In Kirchberg an der Murr (Rems-Murr-Kreis) hat sich am Mittwochvormittag ein Unfall ereignet, bei dem rund 10.500 Euro Schaden entstanden sind.

Wie die Polizei meldet, war der 36 Jahre alte Fahrer einer landwirtschaftlichen Zugmaschine gegen 9.30 Uhr auf der Kreisstraße 1834 in Richtung Kirchberg unterwegs und wollte nach links in Richtung eines Steinbruchs abbiegen. Gleichzeitig wurde er allerdings von einer 31-jährigen VW-Fahrerin überholt.

Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Der VW musste allerdings abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: