Die Polizei beschäftigt sich mit einem unbekannten Exhibitionisten in Kirchheim unter Teck. Foto: dpa/Symbolbild

Ein unbekannter Mann zeigt sich in Kirchheim unter Teck mit entblößtem Glied zwei Mädchen. Die Polizei bittet um Hinweise – diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Kirchheim unter Teck - Ein unbekannter Exhibitionist ist am Dienstagnachmittag in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) unterwegs gewesen.

Wie die Polizei berichtet, kam der Mann mit entblößtem Glied gegen 14.10 Uhr in der Marktstraße auf zwei 14 Jahre alte Schülerinnen zu und lief an ihnen vorbei. Als die Mädchen sich schockiert umdrehten, blieb der Unbekannte stehen und winkte ihnen zu. Die Schülerinnen alarmierten die Polizei, welche trotz Fahndung den Mann nicht ergreifen konnte.

Er wurde als etwa 1,75 Meter groß, etwa 35 bis 40 Jahre alt und schlank beschrieben. Er trug eine eckige Brille, ein blaues Poloshirt und eine schwarze Hose. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kirchheim unter der Rufnummer 07021/5010 entgegen.

b>Filderstadt: Verdächtige wollten offenbar Auto anzünden

Filderstadt: Ein rascher Fahndungserfolg ist der Polizei nach einer versuchten Brandstiftung am Dienstagabend in der Friedrichstraße in Filderstadt (Kreis Esslingen) gelungen.

Wie die Beamten melden, hatten sie einen Zeugenhinweis erhalten, demzufolge kurz vor 22 Uhr zwei maskierte Männer ein parkendes Auto in der Friedrichstraße anzünden wollten und die Flucht ergriffen hätten, nachdem sie auf ihn aufmerksam geworden seien. Der Zeuge konnte eine gute Personenbeschreibung der Personen abgeben. Die Polizei leitete daraufhin umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein.

Bei der Überprüfung des besagten Škoda wurde festgestellt, dass dessen Räder, das Dach und die Frontscheibe mit einer noch unbekannten Flüssigkeit übergossen worden waren. Eine Streife des Polizeireviers Nürtingen hatte im Zuge der Fahndungsmaßnahmen in der Sielminger Bahnhofstraße eine Kontrollstelle eingerichtet. Gegen 22.30 Uhr fuhr dort ein Opel vor, besetzt mit zwei jungen Männern.

Der 18-jährige Fahrer war sichtlich nervös. Er passte ebenso wie sein 19-jähriger Beifahrer auf die vom Zeugen abgegebene Täterbeschreibung. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs konnten Teleskopschlagstöcke, ein Baseballschläger, Quarzhandschuhe und eine Wollmütze mit Sehschlitzen sowie weitere Gegenstände sichergestellt werden. Die beiden Heranwachsenden aus Esslingen wurden daraufhin vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei überstellt. Weitere Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat sind derzeit noch im Gange.

Sindelfingen: Von Besucher gestört – 48-Jähriger schießt mit Schreckschusswaffe

Sindelfingen: Weil er sich gestört fühlte, hat ein 48-Jähriger am Dienstagnachmittag in Sindelfingen (Kreis Böblingen) offenbar eine Schreckschusswaffe abgefeuert.

Wie die Polizei mitteilt, fühlte sich der Mann gegen 15.30 Uhr gestört, als ein 39-Jähriger bei einem seiner Nachbarn in dem Mehrfamilienhaus in der Maulbronner Straße klingelte. Aus einem geöffneten Fenster heraus soll der 48-Jährige den Besucher, der auf der Straße stand, beleidigt und bedroht haben. Daraufhin schaltete sich der Nachbar ein, bei dem der Besucher geklingelt hatte, und entfernte sich zusammen mit dem 39-Jährigen vom Grundstück.

Als kurz darauf ein Schuss fiel, alarmierte ein weiterer Anwohner die Polizei. Mehrere Beamte umstellten daraufhin das Mehrfamilienhaus. Über das geöffnete Fenster konnten die Polizisten schließlich Kontakt zu dem 48-Jährigen herstellen. Dieser gab schließlich zu, im Besitz einer Schreckschusswaffe zu sein und diese auch abgefeuert zu haben. Er übergab die Waffe der Polizei. Die Beamten durchsuchten anschließend die Wohnung des Verdächtigen.

Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

Schwaikheim/Leutenbach: Rehe von Autos erfasst

Schwaikheim/Leutenbach: Bei Unfällen in Schwaikheim und Leutenbach (Rems-Murr-Kreis) sind am Dienstag und Mittwoch zwei Rehe von Autos erfasst und getötet worden.

Wie die Polizei meldet, war ein 54-Jähriger gegen 5.30 Uhr am Mittwoch auf der B14 zwischen Backnang und Schwaikheim unterwegs, als ein Reh auf die Straße sprang. Der BMW des Mannes erfasste das Tier, es entstand ein Schaden von rund 1500 Euro. Das Reh rannte in den angrenzenden Wald davon.

Weniger glimpflich ging ein solcher Unfall am Dienstag gegen 20 Uhr aus. Ein 56-Jähriger fuhr auf der Landesstraße 1114, als er am Weiler Kreisel ein Reh erfasste, welches über die Straße rannte. Das Tier wurde bei dem Unfall getötet.

Kirchberg/Murr: Unbekannter Fahrer fährt Hund an und schlägt 41-Jährigen

Kirchberg an der Murr: In Kirchberg an der Murr (Rems-Murr-Kreis) hat ein unbekannter Autofahrer am Dienstagabend einen Hund angefahren und dessen Halter geschlagen.

Wie die Polizei berichtet, ging der 41-jährige Besitzer gegen 21.20 Uhr mit seinen Hunden im Bereich des Kleintierzüchtervereins im Backnanger Weg spazieren. Dabei kam ihm Auto mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit entgegen und fuhr einen seiner Hunde an. Der 41-Jährige musste durch einen Hechtsprung ausweichen.

Zwischen dem Fahrer und dem Hundehalter entwickelte sich daraufhin ein Streit, in dessen Verlauf der unbekannte Fahrer rabiat wurde, den 41-Jährigen mit der Faust ins Gesicht schlug und dadurch verletzte. Danach machte er sich aus dem Staub. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07191/9090 entgegen.

Drackenstein: Mit Auto in Traktor gekracht und schwer verletzt

Drackenstein: In Drackenstein (Kreis Göppingen) ist die Fahrerin eines Škoda am Mittwochnachmittag beim Zusammenstoß mit einem Traktor schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, wollte die 64-jährige Traktor-Fahrerin kurz vor 15 Uhr von der Kreisstraße zwischen Widderstall und Drackenstein nach links auf einen Feldweg abbiegen. Die 36-jährige Škoda-Fahrerin hatte aber schon zum Überholen angesetzt. Der Škoda wurde vom Rad des Traktors erfasst und auf den angrenzenden Feldweg geschleudert.

Die schwer verletzte Autofahrerin wurde von alarmierten Rettungskräften in eine Klinik gebracht. An ihrem Auto entstand ein Schaden von 8000 Euro. Der Traktor wurde nicht beschädigt. Die Kreisstraße war bis etwa 16.40 Uhr komplett gesperrt, doch zu nennenswerten Behinderungen kam es nicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: