Unfall im Engelbergtunnel auf der A 81: Der Fahrer eines Sattelzugs passt am Steuer nicht richtig auf - und kracht in eine Baustelle. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 47 Jahre alter Lkw-Fahrer übersieht in der Nacht zum Dienstag auf der A 81 im Engelbergtunnel eine Baustelle. Er rammt ein Baufahrzeug und reißt es 27 Meter weit mit. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Leonberg: Vermutlich aus Unachtsamkeit ist ein 47 Jahre alter Lkw-Fahrer in der Nacht zum Dienstag in eine Baustelle im Engelbergtunnel auf der A 81 bei Leonberg (Kreis Böblingen) gekracht. Dabei zog sich der 47-Jährige leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 35.000 Euro.

Wie die Polizei mitteilte, war der 47-jährige Fahrer mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Heilbronn unterwegs. Dabei übersah er nicht nur die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 km/h und ein Baustellenschild, sondern auch ein Baustellenfahrzeug und Pylonen. Trotz eines Bremsmanövers rammte der 47-Jährige mit seinem Lkw das Baustellenauto und riss es rund 27 Meter bis zum Stillstand mit.

Der rechte und der mittlere Fahrstreifen in Richtung Heilbronn waren bis etwa 5 Uhr gesperrt.

b>Kirchheim/Teck: Messerattacke in Asylbewerberheim

Kirchheim/Teck: Zwei 18 und 19 Jahre alte Männer sollen in der Nacht zum Sonntag einen 35 Jahre alten Mann in Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen) mit einem Messer verletzt haben. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Das teilten die Polizei und die Stuttgarter Staatsanwaltschaft am Dienstagmorgen in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Den Angaben zufolge soll der 18-jährige Tatverdächtige mit dem 35-Jährigen in einem gemeinsamen Zimmer einer Asylbewerberunterkunft in der Charlottenstraße aneinander geraten sein, weil dieser sein Fahrrad nicht verleihen wollte. In die Auseinandersetzung mischte sich auch ein 19 Jahre alter Mitbewohner ein. Im Verlauf des Streits eskalierte die Situation: Während der 19-Jährige den 35 Jahre alten Mann festgehalten haben soll, soll der 18-Jährige dem sich heftig wehrenden Opfer mehrere Stiche mit einem mitgebrachten Küchenmesser zugefügt haben. Anschließend flüchteten die beiden Tatverdächtigen. Dabei soll der 18-Jährige noch einen Zeugen, der dem Opfer helfen wollte, mit dem Messer bedroht haben.

Der 35-Jährige wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. Die Stich- und Schnittverletzungen waren nur oberflächlich, mussten jedoch genäht werden.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen ein. Der 19-Jährige konnte wenig später in der Asylbewerberunterkunft festgenommen werden. Dem 18-Jährigen gelang zunächst die Flucht. Er stellte sich jedoch am Sonntagvormittag beim Polizeirevier Kirchheim/Teck. Dort wurde er vorläufig festgenommen.

Die beiden Verdächtigen wurden am Montag einem Haftrichter vorgeführt. Der 18-Jährige kam in Haft - der 19-Jähriger wieder auf freien Fuß.

Altdorf: Marihuana bei Verkehrskontrolle beschlagnahmt

Altdorf: Ein 37 Jahre alter Mann aus Nürtingen ist am Freitag in Altdorf (Kreis Esslingen) von der Polizei festgenommen worden. Gegen ihn wird wegen des unerlaubten Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Das teilen die Polizei und die Staatsanwaltschaft Stuttgart am Dienstagvormittag mit.

Den Angaben zufolge war der 37-Jährige im Rahmen einer Kontrolle zur Bekämpfung des Drogenkonsums im Straßenverkehr am Freitagabend mit seinem Auto in Altdorf angehalten worden. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 37-Jährige erheblich unter Drogeneinfluss stand. Bei einer anschließenden Durchsuchung seines Wagens wurden in einer Sporttasche mehr als 550 Gramm Marihuana gefunden.

Bei einer Durchsuchung der Wohnung des 37-Jährigen wurden weitere Beweismittel gefunden. Ein Haftrichter erließ Haftbefehl. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Reichenbach: Lamm von Wildtier gerissen

Reichenbach: Das Lamm, das am 31. Mai ohne Kopf und Hoden auf einer Schafweide bei Reichenbach (Kreis Esslingen) gefunden wurde (wir berichteten), ist nicht wie zunächst vermutet von einem Unbekannten getötet worden. Ein pathologisches Gutachten ergab, dass das Lämmchen von einem Wildtier gerissen wurde.

Wie die Polizei erklärt, liegt folglich keine Straftat vor. Der Besitzer hatte das Tier am Morgen des 31. Mai auf einer Wiese auf der Feldgemarkung "Äußerer Berg" entdeckt. Ermittlungen ergaben, dass das Tier durch eine Krankheit geschwächt war und dadurch wohl zu einer leichten Beute wurde. Vermutlich war ein Fuchs über das Tier hergefallen.

Waiblingen: Feuerwehreinsatz in Shisha-Bar

Waiblingen: Vergessene Kohlen haben am Montagabend in einer Shisha-Bar in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) für einen Einsatz der Feuerwehr gesorgt.

Wie die Polizei berichtet, hatte ein Mitarbeiter der Bar Shisha-Kohlen zum Vorglühen auf einen Gas-Kocher gelegt und anschließend die Gaststätte verlassen. Durch die Hitze fingen die Kohlen und eine unter dem Camping-Kocher liegende Decke Feuer. Zwei Gästen konnten die Flammen jedoch bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschen. Die Einsatzkräfte lüfteten die Räume.

Der Sachschaden ist den Angaben zufolge gering.

Göppingen: Auto erfasst Fußgängerin

Göppingen: Eine 58 Jahre alte Frau ist am Montagabend in Göppingen von einem Auto erfasst und dabei schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, hatte eine 22 Jahre alte Frau, die mit ihrem Toyota in der Oberen Freihofstraße unterwegs war, die Fußgängerin übersehen.

Steinheim/Murr: Schnarchender Igel ruft Polizei auf den Plan

Steinheim an der Murr: Ein laut schnarchender Igel hat in der Nacht zum Dienstag in Steinheim an der Murr (Kreis Ludwigsburg) die Polizei auf den Plan gerufen.

Dem Bericht nach hatten Anwohner aus einem benachbarten Garten verdächtige Geräusche gehört. Da sie befürchteten, es könne sich um Einbrecher handeln, alarmierten sie die Polizei. Zwei Streifen machten sich sofort auf den Weg. Die Ursache der Geräusche war wenige Minuten später ermittelt: Ein Igel hatte sich im Garten zur Ruhe gelegt und schnarchte friedlich - und unüberhörbar.

Kornwestheim: Städtische Galerie beschädigt

Kornwestheim: Unbekannte Täter haben in der Städtischen Galerie in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) einen Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro angerichtet. Die Polizei sucht Zeugen.

Dem Bericht zufolge kletterten die Unbekannten zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen auf das Dach der Städtischen Galerie, die aufgrund von Bauarbeiten zurzeit eingerüstet ist. Auf dem Dach entfernten sie Abdeckplanen. Dadurch konnte Regenwasser durch die Decke des Gebäudes bis in die Galerie eindringen.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07154/1313-0 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: