Am Mittwochmorgen krachte es auf der schneebedeckten Autobahn 8 bei Hohenstadt. Foto: dpa/Symbolbild

Die Straße ist schneebedeckt, als ein Mercedes-Fahrer auf der A8 bei Hohenstadt bremsen muss. Die Bilanz: ein Unfall mit 82.000 Euro Schaden. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Hohenstadt - Bei einem Unfall wegen Schnees in Hohenstadt (Kreis Göppingen) ist am Mittwochmorgen ein Schaden von rund 82.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei meldet, war der 63-jährige Fahrer eines Mercedes kurz nach 6 Uhr auf der schneebedeckten Autobahn 8 aus Richtung Ulm in Richtung Stuttgart unterwegs. Weil der Verkehr sich staute, musste er abbremsen. Weil er aber Sommerreifen aufgezogen hatte, rutschte der Mercedes auf einen Klein-Lkw und schleuderte anschließend von der Fahrbahn in einen Acker.

Durch den Zusammenstoß drehte sich der Lkw um 180 Grad und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Verletzt wurde niemand.

Am Mercedes entstand Totalschaden. Er musste abgeschleppt werden. Während der Bergungsmaßnahmen staute sich der Verkehr über mehrere Kilometer.

Göppingen: Als Maler verkleidet und mit Falschgeld bezahlt

Göppingen: Die Polizei hat in Göppingen drei junge Männer festgenommen, die Falschgeld in Umlauf gebracht haben sollen.

Wie die Beamten mitteilen, hatten die drei Verdächtigen im Alter von 16, 18 und 21 Jahren am Montag offenbar versucht, ihre Einkäufe in mehreren Bäckereifilialen im Kreis Göppingen mit gefälschten 50-Euro Scheinen zu bezahlen. Die Verkäufer hatten Verdacht geschöpft und riefen die Polizei.

Die Polizisten durchsuchten die Wohnungen der Männer in Salach und stellten Falschgeld mit einem Nennwert von knapp über 100 Euro sicher. Nach Anzeigenaufnahmen wurden die Verdächtigen vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Derzeit sind der Polizei 16 Fälle von Anfang der Woche bekannt, bei denen die Männer mit Falschgeld bezahlt haben sollen. Nun muss ermittelt werden, ob die mutmaßlichen Täter noch weitere Einkäufe mit den unechten Scheinen getätigt haben. Bei den Einkäufen sollen die Drei stets Malerkleidung getragen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07161/630 entgegen.

Waiblingen: Einbrecher entkommt der Polizei

Waiblingen: In Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) hat die Polizei in der Nacht zum Donnerstag einen Einbrecher und Dieb verfolgt, aber aus den Augen verloren.

Wie die Beamten berichten, wurde eine Zeugin gegen 2.15 Uhr auf Geräusche in einer Metzgerei in der Schillerstraße aufmerksam. Dort war ein bislang Unbekannter über ein Fenster in die Metzgerei eingestiegen, wo er zunächst ein Büro durchsuchte und Bargeld stahl. Dann riss er einen Tresor aus seiner Verankerung und flüchtete.

Eine Polizeistreife entdeckte den Flüchtenden kurz darauf in der Nähe, doch der Mann flüchtete über Gärten und schüttelte die Beamten ab. Auch die Besatzung eines eingesetzten Polizeihubschraubers konnte den Dieb nicht mehr sichten.

Der Unbekannte trug einen grauen Arbeitsanzug und eine graue Schildmütze. Hinweise auf den Mann nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07151/950-422 entgegen.

Backnang: Mann entblößt sich vor kleinen Kindern

Backnang: Am Bahnhof in Backnang ist am Mittwochnachmittag ein unbekannter Exhibitionist unterwegs gewesen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Wie die Beamten melden, hielten sich zwei Mütter gegen 17.30 Uhr mit ihren drei Kindern am Bussteig 1A auf, als der Mann – offenbar gezielt – an den Kindern im Alter zwischen vier und sechs Jahren vorbeilief, dabei sein Glied entblößte und daran manipulierte. Danach flüchtete er.

Der Mann soll einen dunklen Teint haben, etwa 1,70 Meter groß und schlank sein. Er trug eine beige Mütze und war mit einer beige-braunen Lederjacke bekleidet. Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07191/9090 Hinweise entgegen.

Rudersberg: Mann nach Sturz von Dach schwer verletzt

Rudersberg: Ein 52-Jähriger ist am Mittwochabend in Rudersberg (Rems-Murr-Kreis) vom Dach seines Hauses gestürzt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 18.30 Uhr dabei, das Dach zu renovieren, als er aus noch ungeklärter Ursache rund drei Meter in die Tiefe stürzte. Ein Nachbar fand den schwer verletzten und bewusstlosen Mann und alarmierte Rettungskräfte.

Der 52-Jährige kam in ein Krankenhaus.

Kernen/Remstal: Asylbewerber sind mit Geldauszahlung unzufrieden – Polizei rückt an

Kernen im Remstal: Vier junge Asylbewerber haben am Mittwochnachmittag in einer Unterkunft in Kernen im Remstal (Rems-Murr-Kreis) für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Wie die Beamten melden, sollte in dem Asylheim in der Kirchstraße am Nachmittag den Bewohnern ihr monatliches Geld ausgezahlt werden. Die Vier waren damit aber nicht einverstanden, insbesondere ein 34-Jähriger wurde aggressiv.

Er schrie, schlug auf den Tisch und fügte sich mit einem unbekannten Gegenstand oberflächliche Verletzungen zu. Zur Lagebewältigung waren drei Polizeistreifen im Einsatz. Die Polizisten konnten die Situation vor Ort alsbald beruhigen. Der verletzte 34-Jährige wurde von einem Rettungsdienst versorgt.

Pleidelsheim: 40-jährige Fahrerin verursacht hohen Schaden auf der Autobahn

Pleidelsheim: Eine 40-jährige Autofahrerin hat am Mittwochnachmittag in Pleidelsheim (Kreis Ludwigsburg) einen Unfall mit 11.000 Euro Sachschaden verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war die Frau gegen 15 Uhr auf der Autobahn unterwegs, als sie mit ihrem Opel auf die rechte Spur wechselte und mit einem nachfolgenden Lkw zusammenstieß. Auch ein weiteres Auto wurde durch den Unfall in Mitleidenschaft gezogen.

Verletzt wurde niemand.

Kirchheim/Teck: Crash mit Verletztem und 35.000 Euro Schaden

Kirchheim/Teck: Ein Verletzter und ein Sachschaden von rund 35.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochnachmittag in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 51-jähriger Reichenbacher gegen 14.10 Uhr mit seiner Mercedes G-Klasse auf der Bundesstraße 297 von Kirchheim in Richtung Schlierbach unterwegs. Dabei erkannte er zu spät, dass ein vorausfahrender 25-Jähriger mit seinem Audi B8 nach links in einen Waldweg abbiegen wollte und wegen Gegenverkehrs anhalten musste.

Der Mercedes krachte mit so großer Wucht ins Heck des Audis, dass dieser auf die Gegenspur geschoben wurde und dort mit einem Ford zusammenprallte. Alle drei Fahrer waren angegurtet. Während der Unfallverursacher und der Fahrer des Fords unverletzt blieben, erlitt der Audi-Fahrer leichte Verletzungen. Der Audi und der Ford mussten abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: