Ein havarierter Lkw hat am Montag stundenlang die Autobahnauffahrt Böblingen-Ost blockiert. (Symbolbild) Foto: dpa

Autofahrer, die über Böblingen-Ost auf die A81 fahren wollten, hatten am Montagmittag das Nachsehen. Ein liegen gebliebener Lkw blockierte die Auffahrt über mehrere Stunden. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart und Region.

Böblingen: Die Autobahnauffahrt Böblingen-Ost ist am Montagmittag für mehrere Stunden komplett gesperrt worden. Der Grund: Ein mit Stahlplatten beladener Sattelzug, dessen tonnenschwere Ladung nach einer Vollbremsung ins Rutschen geraten war, war auf der Strecke liegen geblieben.

Wie die Polizei meldet, war der Fahrer des Sattelzugs gegen 11.30 Uhr an der Kreuzung der Panzer- und der Stuttgarter Straße nach rechts in Richtung Autobahn 81 abgebogen. Als der Mann wegen eines anderen Fahrzeugs eine Vollbremsung machen musste, brach die Ladung des Lastwagens - Stahlplatten mit einem Gewicht von 25 Tonnen - durch die Ladewand des Aufliegers. Weil dabei die Bremsleitung gekappt wurde, war sowohl das Bremsen als auch das Lenken des Brummis nicht mehr möglich.

Der Fahrer blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt.

Für die Dauer der Bergung von Ladung und Sattelzug musste die Autobahnauffahrt Böblingen-Ost mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Mittels eines Bergungskrans konnten Einsatzkräfte der Feuerwehr die Stahlplatten verladen und vom Unfallort abtransportieren. Der Sattelzug wurde abgeschleppt.

Herrenberg: Fünf Verletzte nach Unfall auf A81

Herrenberg: Fünf Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von 80.000 Euro - so lautet die Bilanz eines Unfalls am Montagmorgen auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg (Kreis Böblingen).

Den Angaben der Polizei zufolge waren ein 35 Jahre alter Mann mit seinem Mercedes, ein 61 Jahre alter Mann am Steuer seines BMW und ein 49 Jahre alter Mann mit seinem VW hintereinander auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs. Vor einer Autobahnbrücke bremste der Fahrer des Mercedes wohl ohne ersichtlichen Grund stark ab. Während der Fahrer des BMW sein Auto rechtzeitig abbremsen konnte, gelang dies dem VW-Fahrer nicht. Er prallte auf den BMW und schob diesen durch die Wucht des Aufpralls noch auf den Mercedes.

Alle drei Autofahrer erlitten schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Auch die 27 und 26 Jahre alten Beifahrerinnen im BMW wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ludwigsburg: Mann von Zug getötet

Ludwigsburg: Ein 62 Jahre alter Mann ist am Montagnachmittag am Bahnhof in Ludwigsburg von einem Zug überrollt und getötet worden.

Wie die Polizei meldet, wollte der Mann vermutlich Selbstmord begehen.

Die Gleise 1 bis 5 des Ludwigsburger Bahnhofs mussten daraufhin gesperrt werden. Betroffen von der beidseitigen Streckensperrung zwischen Kornwestheim und Asperg/Favoritepark waren die S-Bahn-Linien S4 und S5 sowie die Regionalzüge R4 und R5. Kurz vor 18 Uhr konnten alle Gleise wieder für den Zugverkehr freigegeben werden.

Gruibingen: Helfer bei Autobrand auf A8 leicht verletzt

Gruibingen: Bei dem Versuch, einen brennenden Wagen auf dem Standstreifen der A8 bei Gruibingen (Kreis Göppingen) zu löschen, ist ein 32 Jahre alter Fahrer eines Sattelzugs am Montagmittag leicht verletzt worden.

Wie die Polizei in ihrem Bericht schreibt, leistete der Mann "vorbildiche Hilfe". Als der 32-Jährige den brennenden Peugeot auf dem Standstreifen bemerkte, hielt er an, griff zum Feuerlöscher und versuchte, den Brand zu bekämpfen. Trotz der raschen Hilfe brannte das Auto vollständig aus.

Der 32-Jährige musste anschließend mit Atemnot in eine Klinik gebracht werden.

Der Sachschaden beträgt zirka 6000 Euro.

Hattenhofen: Motorradfahrer von Pkw erfasst

Hattenhofen: Bei einem Unfall auf der Kreisstraße zwischen Hattenhofen und Bezgenriet (Kreis Göppingen) ist am Dienstagmorgen ein 46 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt worden.

Laut Polizeibericht hatte eine 49 Jahre alte Autofahrerin den in Richtung Hattenhofen fahrenden Motorradfahrer übersehen, als sie gegen 4.40 Uhr mit ihrem Ford nach links in Richtung Sparwiesen abbiegen wollte.

Der 46-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen.

Das Motorrad und der Ford mussten abgeschleppt werden.

Geislingen: Nach Schwächeanfall im Baumarkt gelandet

Geislingen: An einem Hochregal mit Gartenartikeln auf dem Gelände eines Baumarkt hat die Fahrt eines 65 Jahre alten Autofahrers am Dienstagvormittag in Geislingen (Kreis Göppingen) ein Ende gefunden.

Laut Bericht der Polizei hatte der 65-Jährige nach einem Schwächeanfall gegen 11 Uhr die Kontrolle über seinen Mercedes verloren. Der Mann, der von der Überkinger Straße nach rechts in die Steinbeisstraße abbiegen wollte, streifte zunächst einen VW Polo und fuhr dann auf das Gelände eines Baumarkts. Dort durchbrach er zuerst einen hohen Drahtzaun, überfuhr dann einen Fahnenmast und prallte schließlich gegen ein Hochregal mit Gartenartikeln.

Verletzt wurde niemand. Der 65-Jährige wurde vorsorglich in eine Klinik gebracht.

Der Schaden am Mercedes wird auf 10.000 Euro geschätzt. Das Auto musste abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden im Baumarkt auf 15.000 Euro.

Geradstetten: Junger Mann schlägt gegen einfahrenden Zug

Remshalden-Geradstetten: Ein 21 Jahre alter Mann hat sich am Montagabend schwere Verletzungen am Arm zugezogen, als er auf dem Bahnhof in Geradstetten (Rems-Murr-Kreis) von einem Bahnsteig aus gegen einen einfahrenden Regionalexpress schlug.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der junge Mann von einem Notarzt vor Ort versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Warum er gegen den Zug schlug, ist nicht bekannt.

Zeitweise mussten zwei Gleise des Bahnhofs gesperrt werden.

Geradstetten: Nackter Mann spricht aus Auto heraus Frau an

Remshalden-Geradstetten: Ein unbekannter Mann hat am Montagabend in Remshalden-Geradstetten (Rems-Murr-Kreis) eine 34 Jahre alte Frau belästigt.

Laut Angaben der Polizei sprach der Unbekannte die 34-Jährige gegen 21 Uhr in der Oberen Hauptstraße aus einem weißen, sprinterähnlichen Kleinbus heraus an. Als die Frau an den Wagen trat, sah sie, dass der Unbekannte nackt in seinem Fahrzeug saß und an seinem Geschlechtsteil manipulierte.

Der Mann fuhr über die Rathausstraße in unbekannte Richtung davon. Eine Fahndung nach dem Bus, an dem holländische Kennzeichen angebracht waren, verlief ohne Ergebnis.

Der Unbekannte hatte eine normale Statur, trug eine Tätowierung am linken Oberarm und sprach gebrochenes Deutsch.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07151/950-422 entgegen.

Waiblingen: Neunjährige verhindert Diebstahl

Waiblingen: Ein neun Jahre altes Mädchen hat am Montagnachmittag einen Diebstahl in einem Geschäft in der Ruhrstraße in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) verhindert.

Wie die Polizei meldet, beobachtete die Neunjährige, wie drei Unbekannte versuchten, die Geldbörse der Mutter des Mädchens aus deren Handtasche zu stehlen, die in einem Einkaufswagen lag. Sie warnte ihre Mutter, die die Unbekannten durch Schreie in die Flucht schlug.

Die beiden Männer und die unbekannte Frau waren jeweils etwa 40 bis 50 Jahre alt. Die beiden Männer hatten jeweils eine Glatze und waren wie die Frau etwa 1,65 Meter groß. Die Frau hatte lange schwarze Haare, trug auffallend pinkfarbene Leggins sowie ein blaues T-Shirt.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07151/950-422 entgegen.

Filderstadt: Bei Rot über die Kreuzung - drei Verletzte

Filderstadt: Drei Personen sind bei einem Unfall am Montagnachmittag in Filderstadt (Kreis Esslingen) verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war eine 37 Jahre alte Frau mit ihrem Fiat Punto auf der Nord-West-Umfahrung in Richtung Leinfelden-Echterdingen unterwegs. An der Einmündung zur Straße zum Luftfrachtzentrum fuhr sie trotz roter Ampel in den Einmündungsbereich ein. Eine 60 Jahre alte Autofahrerin, die mit ihrem VW Golf bei Grün in Richtung Plieningen abbiegen wollte, hatte keine Möglichkeit mehr rechtzeitig zu reagieren. Beide Wagen krachten auf der Kreuzung so heftig zusammen, dass an beiden Autos Totalschaden entstand.

Alle Fahrzeuginsassen wurden trotz angelegter Sicherheitsgurte so schwer verletzt, dass sie von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

Die Autos mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 8000 Euro.

Kirchheim: Lkw demoliert Leitplanke auf A8

Kirchheim/Teck: Ein Lkw hat am Dienstag auf der A8 bei Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen) auf einer Streckenlänge von rund hundert Metern die Leitplanke sowie diverse Verkehrszeichen beschädigt.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 39 Jahre alter Mann mit seinem Lkw gegen 5.30 Uhr auf der Autobahn 8 in Richtung München unterwegs. Bei Kirchheim/Teck kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und schanzte auf einem Grünstreifen auf die Leitplanke. Auf dieser rutschte er fast hundert Meter weit. Dabei demolierte der Brummi neben der Leitplanke auch mehrere Verkehrszeichen.

Verletzt wurde niemand. Die Polizei schätzt den Schaden am Lkw auf rund 50.000 Euro, an den Verkehrseinrichtungen auf weitere 20.000 Euro.

Da bei dem Unfall der Tank der Zugmaschine aufgerissen wurde, rückte die Feuerwehr an.

Bis gegen 11 Uhr war der rechte Fahrstreifen gesperrt.

Ostfildern-Ruit: Lkw schiebt Autos aufeinander

Ostfildern-Ruit: Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der K1218 bei Ostfildern-Ruit (Kreis Esslingen) sind am Dienstagnachmittag mehrere Personen verletzt worden. Der Sachschaden wird auf mindestens 30.000 Euro geschätzt.

Laut Bericht der Polizei war eine 43 Jahre alte Frau mit ihrem VW Caddy in Richtung Kemnat unterwegs. Kurz vor 16 Uhr wollte sie von der Kreisstraße nach links auf einen Feldweg abbiegen. Eine nachfolgende Autofahrerin bremste ihren VW Passat rechtzeitig ab, der 51 Jahre alte Fahrer eines Lastwagens erkannte die Situation jedoch nicht rechtzeitig und fuhr auf den VW Passat auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Passat auf den Caddy geschoben, zudem geriet der Caddy in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Opel einer 81 Jahre alten Frau.

Bei dem Unfall wurden der Lastwagen-Fahrer, die Fahrerin des Passat sowie ein 52 Jahre alter Beifahrer im Caddy leicht verletzt. Ein acht Monate altes Baby im Passat blieb dank kindgerechter Sicherung augenscheinlich unversehrt.

Alle am Unfall beteiligten Fahrzeuge mussten wohl abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: