Ein 70-Jähriger überschlägt sich am Montagmorgen bei Kirchheim-Dettingen mit seinem Traktor und gerät unter das Fahrzeug. Er erliegt seinen Verletzungen. Foto: dpa-Zentralbild

  Ein 70-Jähriger überschlägt sich mit seinem Traktor und gerät unter das Fahrzeug. Er erliegt seinen Verletzungen. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Kirchheim: Ein 70-Jähriger ist am Montagvormittag in Kirchheim-Dettingen (Kreis Esslingen) unter seinen Traktor geraten. Er erlag seinen tödlichen Verletzungen.

Wie die Polizei berichtet, entdeckte ein Zeuge gegen 13.50 Uhr auf einer Wiese im Gewann Goldmorgen einen umgestürzten Traktor. Bei genauerem Hinschauen entdeckte er, dass der Fahrer noch unter dem Traktor lag.

Sofort informierte der Mann die Rettungskräfte. Bevor der 70-jährige befreit werden konnte, musste der Traktor von der Feuerwehr aufgerichtet werden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Der 70-Jährige war nach bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei Esslingen seit Montagmorgen mit dem Traktor auf seiner Wiese unterwegs. Dabei rutschte er einen kleinen Abhang hinunter und der Traktor überschlug sich.

Der Mann geriet dabei unter die landwirtschaftliche Maschine. Der genaue Zeitpunkt des Unglücks ist nicht bekannt. Wie sich herausstellte, lag der Traktor bereits gegen 11.20 Uhr umgekippt auf dem Grundstück.

Zeugenhinweise bitte unter der Telefonnummer 0711/3990420 an die Verkehrspolizei Esslingen.

Reichenbach: 26-Jährige sexuell missbraucht

Reichenbach: Eine 26-Jährige ist in der Nacht zum Samstag nach einem Freibad-Schwoof in Reichenbach (Kreis Esslingen) sexuell missbraucht worden.

Wie die Polizei meldet, hatte die Frau das Fest im Reichenbacher Freibad besucht. Gegen 2 Uhr wurde die alkoholisierte Frau von einem ihr unbekannten Mann angesprochen und umarmt.

Anschließend trug der Mann sie auf ein Feld außerhalb des Freibadgeländes. Dabei wehrte sich die 26-Jährige. Auf dem Feld legte sich der Unbekannte auf die Frau und führte gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr durch.

Der 26-Jährigen gelang es, den Mann wegzustoßen und davonzulaufen. Gegen 3.10 Uhr fand ein Zeuge die total verstörte Frau in der Nähe des Freibads in einem Gebüsch liegend. Sie wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Vom Täter ist lediglich bekannt, dass er ein dunkles T-Shirt trug. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Telefon 0711 3990-0 zu melden.

Gesucht werden vor allem Zeugen,die gegen 2 Uhr während des „Freibad-Schwoofs“ beobachtet haben, wie ein Mann eine Frau mit auffallend hellblonden Haaren weggetragen hat.

Frickenhausen: 19-jähriger Motorradfahrer stürzt nach Vollbremsung

Frickenhausen: Ein 19-jähriger Motorradfahrer ist am Sonntagabend bei Frickenhausen (Kreis Esslingen) nach einer Vollbremsung gestürzt.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann gegen 20 Uhr auf der L1250 von Frickenhausen nach Linsenhofen unterwegs. Auf der Strecke erkannte er zu spät, dass ein Golf-Fahrer vor ihm nach links zu einer Tankstelle abbiegen wollte.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste der Motorradfahrer voll ab. Dadurch blockierte das Vorderrad und der junge Mann stürzte. Das Motorrad rutschte anschließend gegen den stehenden Golf.

Der 19-Jährige zog sich bei dem Unfall Prellungen und Schürfwunden zu. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 2500 Euro.

Sindelfingen: Kinder werfen Steine auf A81

Sindelfingen: Zwei Kinder haben am Sonntagabend von einer Brücke aus Steine auf die A81 zwischen Böblingen/Sindelfingen und Böblingen-Ost geworfen. Ein Motorradfahrer wurde getroffen.

Wie die Polizei berichtet, war der Biker in Richtung Stuttgart gegen 19.50 Uhr unter dem so genannten Elefantenbrückle hindurchgefahren, das Böblingen und Sindelfingen verbindet. Ein Junge und ein Mädchen standen dabei mittig auf der Brücke und warfen kleine Steine auf die Autobahn.

Einer dieser Steine traf dabei die Schulter des Motorradfahrers. Dank seiner Schutzausstattung blieb er unverletzt. Als die Polizei nur wenig später die Brücke nach den Kindern absuchte, waren diese bereits weggelaufen.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die Angaben zu den Kindern machen können. Hinweise an die Autobahnpolizei unter Telefonnummer 0711/68690 entgegen.

Böblingen: Psychisch kranker 19-Jähriger greift Polizisten an

Böblingen: Ein psychisch kranker 19-Jähriger hat am Sonntagabend am Bahnhof Böblingen Polizeibeamte angegriffen. Dabei verletzte er seine Mutter sowie einen Polizeibeamten leicht.

Wie die Polizei meldet, hatte der junge Mann das Wochenende bei seinen Eltern in Böblingen verbracht. Als er am Sonntagabend vom Bahnhof in Böblingen mit einem Zug zurück zu seinem derzeitigen Wohnort in einer Jungendpsychiatrie im Raum Sigmaringen fahren wollte, kam es zu einem tragischen Vorfall.

Seine Mutter, die ihn gegen 18.45 Uhr zum Bahnhof begleitete, wollte ihm dringend notwendige Medikamente verabreichen. Der junge Mann verweigerte die Einnahme. Da sich ihr Sohn daraufhin zusehends aggressiv zeigte, verständigte die Mutter völlig hilflos über Notruf die Polizei.

Als die Polizeistreifen der Mutter im Bereich der Gleisanlagen zu Hilfe kommen wollten, geriet der 19-Jährige völlig außer sich. Ohne Vorwarnung ging er auf die Polizeibeamten los und griff sie an. Er schlug und biss dabei nach den Beamten.

Diese hatten, insbesondere auch zum Schutze seiner eigenen Gesundheit, keine andere Möglichkeit, als den 19-Jährigen unter Gewaltanwendung zu überrumpeln und ihn mit Handschellen auf dem Boden zu fixieren.

Erst durch die Medikamentenabgabe eines hinzugeeilten Notarztes konnte der psychisch Kranke wieder ruhig gestellt werden. Er musste danach mit einem Rettungswagen in eine Psychiatrie eingeliefert werden.

Bei dem Vorfall erlitten die Mutter und ein Polizeibeamter leichte Verletzungen. Der 19-Jährige blieb weitestgehend unverletzt.

Weil der Stadt: Brandmelder vertreibt Profi-Einbrecher

Weil der Stadt: Sehr professionell agierende Einbrecher wollten am frühen Sonntagmorgen in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) in einen Supermarkt einsteigen. Dabei wurden sie von einem ausgelösten Brandmelder gestört.

Wie die Polizei mitteilt, konnte die Kriminalpolizei mittlerweile das Vorgehen der Einbrecher rekonstruieren. Kurz vor 4.40 Uhr gelangten die Täter offenbar über provisorische Leitern auf das Dach des Supermarktes an der Hermann-Schnaufer-Straße.

Durch das Dachkonstrukt seilten sie sich in die Kühlräume ab. Dort durchbohrten die Einbrecher mit Spezialwerkzeug das zum Tresorraum angrenzende Mauerwerk. Bei den anschließenden Flexarbeiten mit einem Trennschleifer löste vermutlich der Funkenflug die installierte Brandmeldeanlage des Supermarktes aus.

Noch bevor die Täter den Tresor auftrennen und aus diesem die gesamten Tageseinnahmen erbeuten konnten, mussten sie von ihrem Vorhaben ablassen und durch eine Notausgangstür flüchten.

Nachdem die kurz daraufhin eingetroffenen Besatzungen von Feuerwehr und Polizei den wahren Grund für deren Alarmierung erkannten, wurde noch in der Nacht eine umfangreiche Großfahndung eingeleitet.

Spezialisten der Kriminaltechnik aus Böblingen sicherten die Spur am Tatort. Im Rahmen der Fahndung ergab sich ein Hinweis auf eine dunkelfarbene BMW-Limousine, die den Tätern als mögliches Fluchtfahrzeug gedient haben könnte.

Die Kriminalpolizei wendet sich zur Klärung der Tat gezielt an die Bevölkerung. Wer in den vergangenen Tagen rund um den Supermarkt verdächtige Personen oder Fahrzeuge, insbesondere den dunkelfarbenen BMW bemerkt hat, wird gebeten, dies der Polizei mitzuteilen. Hinweise werden rund um die Uhr unter dem Anschluss 07031/132222 entgegengenommen.

Marbach: Vermisste Frau war im Weinberg gestürzt

Marbach: Eine seit Sonntagabend vermisste 77-Jährige ist am Montagvormittag in Marbach (Kreis Ludwigsburg) wieder gefunden worden.

Wie die Polizei mitteilt, war die Frau am Sonntagabend vom Marbacher Krankenhaus als vermisst gemeldet worden. Polizei und Klinikmitarbeiter hatten zunächst das Krankenhaus durchsucht.

Danach war die Suche auf den angrenzenden Bereich ausgedehnt worden - zeitweise war dabei auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden. Nachdem die Suchmaßnahmen am frühen Morgen noch ohne Erfolg unterbrochen worden waren, fand eine Krankenhaus-Mitarbeiterin die 77-Jährige gegen 10 Uhr am Marbacher Bahnhof.

Wie sich herausstellte, war sie am Abend zu einem Spaziergang aufgebrochen und in einem Weinberg gestürzt. Außer einer kleinen Schürfwunde hatte sie sich aber keine Verletzungen zugezogen.

Freiberg: Schlägerei wegen Beleidigungen im Internet

Freiberg: Vermutlich wegen beleidigender Äußerungen in einem sozialen Netzwerk ist ein 25-Jähriger am späten Freitagabend in Freiberg (Kreis Ludwigsburg) geschlagen worden.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 22.45 Uhr auf der Toilette einer Freiberger Diskothek von zwei 24 und 22 Jahre alten Männern angegriffen worden. Er erlitt erhebliche Verletzungen am Kopf.

Beamte des Polizeireviers Marbach und der Polizeihundeführerstaffel nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest. Sie wurden nach Abschluss der Anzeigenaufnahme wieder auf freien Fuß gesetzt und werden sich wegen gefährlicher Körperverletzungen verantworten müssen.

Ludwigsburg: Mit Eisenstange Autoscheibe eingeschlagen

Ludwigsburg: Zwei Männer sollen am frühen Montagmorgen in Ludwigsburg zwei Autos massiv beschädigt haben.

Wie die Polizei berichtet, hatten sich mehrere Anrufer gegen 4 Uhr wegen Sachbeschädigungen an der Karlstraße bei der Polizei gemeldet. Eine sofort ausgerückte Streife stellte fest, dass die Täter eine Warnbake auf das Dach eines Toyota gestellt hatten.

Zudem hatte sie an einem Hyundai mit einer zuvor aus der Verankerung gerissenen Eisenstange eines Verkehrsschildes die Frontscheibe eingeschlagen sowie das Dach und die linke Fahrzeugseite beschädigt.

Einem weiteren Zeugen waren in der Nähe des Tatorts zwei junge Männer im Alter von etwa 20 Jahren aufgefallen, die in Richtung Alleenstraße geflüchtet waren. Einer hat blonde Haare und ist von schlanker Statur. Er trug eine grüne Schildmütze mit nach hinten getragenem Schild, eine weiße Hose und ein langärmliges weißes Shirt.

Der andere ist von normaler Statur und war bekleidet mit einem schwarzen Muskelshirt und dunkler Hose.

Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung im Stadtgebiet verlief bislang ohne Ergebnis. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 5000 Euro angegeben. Die Ermittlungen dauern an.

Bönnigheim: Motorradfahrer stürzt in Graben

Bönnigheim: Weil er vermutlich zu schnell unterwegs war, ist ein 43-jähriger Motorradfahrer am Sonntagvormittag in Bönnigheim (Kreis Ludwigsburg) gestürzt. Er zog sich schwere Verletzungen zu, sein 11-jähriger Beifahrer wurde leicht verletzt.

Wie die Polizei berichtet, war der Biker kurz nach 9 Uhr auf der L1106 unterwegs, als er am Ortsende in einer Rechtskurve nach rechts von der Straße abkam. Er geriet in einen Graben und stürzte.

Der 43-Jährige musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein 11-jähriger Begleiter wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zur Klärung der Unfallursache kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle.

Murrhardt: Nach Fest überfallen und mit Messer bedroht

Murrhardt: Einem 22-Jährigen ist am frühen Sonntagmorgen in der Nähe des Waldsees bei Murrhardt (Rems-Murr-Kreis)  das Handy gestohlen worden. Er wurde zudem mit einem Messer bedroht.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der 22-Jährige gegen 2.30 Uhr vom Waldseefest zu Fuß auf den Heimweg gemacht.  Auf Höhe der Holzfirma Junginger wurde er von einem unbekannten Mann nach der Uhrzeit gefragt.

Da der 22-Jährige zu diesem Zeitpunkt telefonierte, nahm er das Handy vom Ohr und teilte dem Unbekannten die Uhrzeit mit. Dieser entriss ihm daraufhin das Handy und wollte davon rennen.

Dem 22-Jährigen gelang es jedoch den Täter stolpern zu lassen, woraufhin dieser sich umdrehte und ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Im anschließenden Handgemenge zog der Unbekannte drohend ein Messer, weshalb der junge Mann von ihm abließ.

Der Täter rannte dann samt Handy in Richtung Sportplätze Fornsbach davon. Er wurde wie folgt beschrieben: vermutlich Deutscher, schwäbischer Akzent, circa 25 bis 30 Jahre alt, dunkle sehr kurze Haare, markantes Gesicht, schlanke normale Statur.

Er trug eine dunkle Jeans und ein beigefarbenes T-Shirt mit einem schwarzen „S.Oliver“-Aufdruck. Beim Raubgut handelt es sich um ein weißes Smartphone, Samsung Galaxy S3, welches auf dem Display einen leichten Sprung von unten links nach oben rechts hat. Der Wert des Smartphones liegt derzeit bei rund 300 Euro.

Das Polizeirevier Backnang bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07191/9090 zu melden.

Weissach im Tal: Mächtige Eiche fällt einfach um

Weissach im Tal: Eine mächtige Eiche ist am frühen Montagmorgen in Weissach-Unterweissach (Rems-Murr-Kreis) umgefallen und hat ein Haus leicht beschädigt.

Wie die Polizei meldet, stand die alte Eiche, die einen Stammdurchmesser von etwa 80 Zentimetern hat, oberhalb der Brüdener Straße. Gegen 3.30 Uhr fiel sie ohne ersichtlichen Anlass über die Landesstraße.

Äste beschädigten ein Wohnhaus, das zur gegenüberliegenden Gärtnerei gehört. Es entstand jedoch nur ein geringer Sachschaden.

Warum der Baum einfach fiel ist derzeit noch nicht bekannt. Es wird spekuliert, ob der Baum einfach zu schwer war und das Wurzelwerk auf dem trocken Boden keinen Halt mehr bot. Die Straße von Unterweissach nach Unterbrüden musste bis circa 5 Uhr voll gesperrt werden.

Die Feuerwehr Weissach, die mit 15 Mann und drei Fahrzeug vor Ort war, führte die Aufräumarbeiten durch. Mit der Drehleiter der Backnanger Wehr, wurde ein weiterer Baum, der ebenfalls gefährdet war, umgesägt.

Weinstadt: Pilot mit Laserpointer geblendet

Weinstadt: Ein Unbekannter hat bereits am Freitagabend aus dem Bereich Weinstadt heraus (Rems-Murr-Kreis) ein Flugzeug mit einem Laserpointer geblendet.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall gegen 22.30 Uhr. Der Pilot hatte festgestellt, dass der Strahl aus dem Bereich Weinstadt kam. Näher konnte der Ursprungsort nicht konkretisiert werden.

Die Fahndung mit mehreren Streifen der Waiblinger Polizei und auch mit dem Polizeihubschrauber blieb ergebnislos.

Waiblingen: Stoffballen im Wert von 30.000 Euro gestohlen

Waiblingen: Einbrecher haben zwischen Samstagabend und Montagmorgen aus einem Raumausstatterbetrieb in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) Stoffballen im Wert von etwa 30.000 Euro gestohlen. Zudem entwendeten sie einen Tresor mit etwa 1000 Euro Bargeld.

Wie die Polizei berichtet, brachen sie ein Fenster des Gebäudes an der Eisentalstraße auf. Die Unbekannten transportierten die Gegenstände durch ein Fenster im ersten Stock in ein darunter wartendes, größeres Fahrzeug.

Das Fenster befindet sich zur Eisentalstraße hin. Die Waiblingern Kripo bittet Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 07151/9500 zu melden.

Alfdorf: Von Handy abgelenkt - gegen Auro geprallt

Alfdorf: Weil sie in ihrem Auto ihr Handy benutzt hat, ist eine 33-Jährige am Montagvormittag in Alfdorf (Rems-Murr-Kreis) gegen ein geparktes Auto gefahren.

Wie die Polizei meldet, war die Opel-Fahrerin an der Schützenstraße gegen den am rechten Straßenrand abgestellten Fiat geprallt. Das geparkte Fahrzeug wurde durch die Wucht über den Gehweg und anschließend auf eine Gartenmauer geschleudert.

An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt 7000 Euro. Ob an der Mauer ein Schaden entstanden ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Göppingen: BMW-Fahrer beschädigt Verkehrsschild

Göppingen: Vermutlich zu schnell war am Sonntagnachmittag ein BMW-Fahrer von Göppingen nach Hohenstaufen unterwegs.

Wie die Polizei mitteilt, kam der 28-Jährige gegen 17 Uhr auf der L1075 in einer Linkskurve, kurz nach der Einmündung zur Alten Steige, nach rechts von der Straße ab.

Dort fuhr er an einer Böschung entlang. Dabei beschädigte er ein Verkehrszeichen. Am BMW entstand ein Schaden von 5000 Euro.
 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: