Nach einem Schwächeanfall am Steuer muss am Mittwoch ein 59-jähriger Busfahrer in Kirchheim/Teck medizinisch versorgt werden. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 59-jähriger Busfahrer ist am Mittwoch in Kirchheim unter Teck zum Betriebshof unterwegs, als er plötzlich am Steuer zusammensackt. Er kommt von der Straße ab - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Kirchheim unter Teck: Ein 59-jähriger Busfahrer hat am Mittwochmorgen in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) während der Fahrt einen Schwächeanfall erlitten.

Wie die Polizei meldet, kam der Mann gegen 8 Uhr mit einem leeren Linienbus von der Bundesstraße 297 und fuhr auf der Kreisstraße 1204 in Richtung Lindorf; er wollte zurück zum Betriebshof. Auf Höhe des Verkehrsübungsplatzes Birkhau erlitt er einen Schwächeanfall und kam bei geringer Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab. Er kam in der dortigen Böschung zum Stehen.

Ein vorbeikommender Autofahrer alarmierte den Rettungsdienst. Die Einsatzkräfte brachten den Fahrer, der zwar über das Lenkrad gebeugt, aber ansprechbar war, in eine Klinik. Am Bus entstand ein Sachschaden von rund 1500 Euro. Zur Bergung musste die Straße kurzzeitig gesperrt werden.

b>Köngen: 10.000 Euro Schaden verursacht und geflüchtet

Köngen: Ein Unbekannter hat am Dienstagnachmittag in Köngen (Kreis Esslingen) einen Schaden von rund 10.000 Euro angerichtet und sich anschließend aus dem Staub gemacht.

Wie die Polizei berichtet, war der Autofahrer gegen 14.10 Uhr auf dem Beschleunigungsstreifen der Autobahn 8 an der Anschlussstelle Wendlingen in Richtung Stuttgart unterwegs und wechselte sofort über zwei Spuren hinweg auf den linken Fahrstreifen. Vermutlich übersah er dabei einen in der Mitte fahrenden 36-Jährigen, der in einem Ford saß.

Um einen Zusammenstoß mit dem schwarzen Skoda des Unbekannten zu vermeiden, musste der Ford-Fahrer nach links ausweichen. Dabei streifte er noch den Audi eines 60-Jährigen. Durch Hupen und Lichtzeichen versuchten die beiden Autofahrer noch, den Unbekannten zum Halten zu bewegen - vergeblich. Er fuhr mit seinem Skoda davon.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/6869-0 entgegen.

Kirchheim/Neckar: 15.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

Kirchheim am Neckar: Ein Unfall mit mehreren Beteiligten hat am Dienstagabend in Kirchheim am Neckar (Kreis Ludwigsburg) für einen Schaden von rund 15.000 Euro gesorgt.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 56 Jahre alte Fahrer eines Audi gegen 20 Uhr auf der Besigheimer Straße auf einen verkehrsbedingt stehenden 45-Jährigen in einem Mercedes auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi noch auf den Ford einer 27-Jährigen und dieser wiederum auf einen VW geschoben, an dessen Steuer ein 41-Jähriger saß.

Der Audi musste abgeschleppt werden, verletzt wurde niemand.

Fellbach: Nach Heuschnupfen-Attacke Unfall gebaut

Fellbach: Ein 43-jähriger Autofahrer hat am Dienstagvormittag in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) nach einer Heuschnupfen-Attacke einen Unfall gebaut.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann mit seinem Mercedes gegen 11.50 Uhr auf der Eisenbahnstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. In einer Kurve auf Höhe der Reinigungsanlage geriet er zu weit nach links und prallte mit einem entgegenkommenden Mercedes eines 42-Jährigen zusammen. 

Bei der Unfallaufnahme sagte der 43-jährige Unfallverursacher, er habe sich vor dem Unfall wegen seines Heuschnupfens die Augen gerieben und sei deshalb gegen den Mercedes gekracht. Es entstand ein Schaden von rund 8000 Euro.

Plüderhausen: Diebe stehlen Wagen für Maiwanderung

Plüderhausen: Vermutlich für die Maiwanderung haben Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch einen wertvollen Handleiterwagen in Plüderhausen (Rems-Murr-Kreis) gestohlen.

Die Diebe entwendeten den Wagen aus einem unverschlossenen Schuppen in der Adelberger Straße, berichtet die Polizei. Am Mittwochmorgen stellte der Besitzer den Diebstahl fest.

Der Wagen ist unlackiert, gräulich, etwa einen Meter lang und rund 60 Zentimeter breit. An der Zugvorrichtung befinden sich Brandmarken mit den Buchstaben "ES".

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07181/81344 entgegen.

Birenbach: Zwei Wildunfälle innerhalb weniger Minuten

Birenbach: Innerhalb weniger Minuten haben sich am Dienstagabend in Birenbach (Kreis Göppingen) gleich zwei Unfälle mit Wildschweinen ereignet.

Wie die Polizei meldet, war ein 57-jähriger Fiat-Fahrer gegen 22.20 Uhr auf der Bundesstraße 297 von Birenbach nach Rechberghausen unterwegs und erfasste an der Einmündung nach Börtlingen eines der Schweine, das unvermittelt auf die Straße sprang. Bei dem Unfall wurden die Stoßstange und der Kühlergrill des Fiat beschädigt. Das zweite Wildschwein rannte fünf Minuten später beim Schützenhof vor einen VW Golf. Dessen Front wurde bei dem Zusammenprall stark eingedrückt.

Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 8000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: