Ein schwerer Unfall in Sindelfingen hat am Dienstagabend die Polizei gefordert. Foto: dpa/Symbolbild

In Sindelfingen nimmt eine 33-jährige Autofahrerin am Dienstagabend einem Fahranfänger die Vorfahrt und verursacht einen schweren Unfall. Drei Menschen werden verletzt, zwei Autos abgeschleppt, es bildet sich ein Stau - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Sindelfingen: Drei Leichtverletzte, rund 35.000 Euro Sachschaden und mehrere Kilometer Stau sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagabend in Sindelfingen (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilt, wollte eine 33-jährige Mercedes-Fahrerin gegen 17.10 Uhr aus der Widdumstraße nach links in die Döffinger Straße abbiegen und nahm dabei einer 18-Jährigen in einem Seat die Vorfahrt. Durch den Zusammenstoß wurde der Seat auf die Gegenspur und gegen den Fiat einer 52-Jährigen geschleudert.

Die Seat-Fahrerin, ihre 17-jährige Mitfahrerin und die Mercedes-Fahrerin wurden leicht verletzt. Sie kamen in ein Krankenhaus.

Der Mercedes und der Seat mussten abgeschleppt werden. Nach dem Unfall staute sich der Verkehr aus Richtung Sindelfingen auf mehreren Kilometern.

Böblingen: Auto überschlägt sich, Fahrerin leicht verletzt

Böblingen: Mit leichten Verletzungen ist eine 37-jährige Fiat-Fahrerin am Dienstagabend nach einem Unfall in Böblingen ins Krankenhaus gebracht worden. Sie hatte sich mit ihrem Wagen überschlagen.

Wie die Polizei mitteilt, war die Frau gegen 19.20 Uhr zunächst auf der Kreisstraße 1073 unterwegs und wollte auf die Bundesstraße 464 in Richtung Böblingen auffahren. Vermutlich weil sie auf der regennassen Fahrbahn zu schnell in die Kurve fuhr, trat sie auf die Bremse und geriet ins Schleudern.

Der Fiat überschlug sich und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.

Geislingen/Steige: Mutmaßliche Dealer festgenommen

Geislingen an der Steige: Die Polizei hat in Geislingen an der Steige (Kreis Göppingen) zwei mutmaßlichen Drogendealern das Handwerk gelegt.

Wie die Beamten mitteilen, sollen die beiden 38 und 39 Jahre alten Männer in den vergangenen Monaten rund ein Kilogramm Marihuana an zahlreiche Abnehmer in der Region verkauft hatten. Bei einer Wohnungsdurchsuchung am vergangenen Donnerstag stellte die Polizei etliche Gramm Marihuana sowie kleinere Mengen weiterer Drogen und Rauschgift-Utensilien sicher.

Des Weiteren fanden die Beamten mehrere verbotene Hieb- und Stichwaffen.

Die Tatverdächtigen kamen in Untersuchungshaft.

Kirchheim/Teck: 58-Jähriger kracht fast ungebremst in Lkw

Kirchheim unter Teck: Fast ungebremst ist am Dienstag ein 58-jähriger Autofahrer auf der Autobahn 8 bei Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) auf einen Sattelzug aufgefahren.

Wie die Polizei meldet, krachte der Mann mit seinem Wagen auf Höhe der Anschlusstelle Kirchheim/Teck-West von hinten in den Lkw, der in Richtung Stuttgart unterwegs war. Vermutlich war er kurz unachtsam gewesen. Der Fahrer und seine 19-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen davon.

An dem Renault des Mannes entstand Totalschaden in Höhe von 20.000 Euro, der Schaden am Sattelauflieger beträgt etwa 2000 Euro.

Filderstadt: Über rot gefahren - 16.000 Euro Schaden

Filderstadt: Bei einem Unfall, der sich am Dienstagnachmittag in Filderstadt (Kreis Esslingen) ereignet hat, sind zwei Menschen verletzt worden und ein Schaden von rund 16.000 Euro entstanden.

Laut Polizeibericht fuhr eine 51-Jährige gegen 15.30 Uhr mit ihrem Renault an der Anschlussstelle Bonlanden von der Bundesstraße 27 ab und wollte nach rechts in Richtung Ortsmitte abbiegen. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr sie jedoch geradeaus in Richtung Harthausen weiter - obwohl die Ampel rot war.

Auf der Kreuzung prallte sie mit dem von rechts kommenden Mercedes einer 40-Jährigen zusammen. Der Aufprall war so stark, dass der Mercedes sich um die eigene Achse drehte und entgegen der Fahrtrichtung stehenblieb. Das Auto der Unfallverursacherin wurde ggegen zwei Verkehrsschilder geschleudert und kam neben der Straße zum Stillstand.

Beide Fahrerinnen wurden verletzt und mussten in eine Klinik gefahren werden. Die Autos wurden abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr durch Polizeibeamte geregelt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen.

Kirchheim unter Teck: Hoher Schaden nach Unfall

Kirchheim unter Teck: Drei Verletzte und ein Schaden von rund 65.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagnachmittag auf der Autobahn 8 bei Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) ereignet hat.

Gegen 15.30 Uhr bemerkte ein 81-jähriger Renault-Fahrer auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Kirchheim-Ost und Kirchheim-West zu spät, dass der Mercedes vor ihm verkehrsbedingt bremsen musste. Der Renault knallte auf den Mercedes, der daraufhin gegen die Mittelleitplanke und einen Fiat geschleudert wurde. Drei Personen wurden verletzt.

Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf etwa 65.000 Euro

Murrhardt: Bremsen versagen - Fahrerin kracht gegen Bäume

Murrhardt: In Murrhardt (Rems-Murr-Kreis) ist am Dienstagabend eine 74-jährige Autofahrerin gegen mehrere Bäume geprallt.

Wie die Polizei meldet, war die Frau mit ihrem Mazda gegen 20 Uhr vom Tailhöfle kommend in Richtung Siebenkniestraße unterwegs. An der T-Kreuzung eines Reiterhofs konnte sie plötzlich nicht mehr halten und kam deshalb von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte gegen mehrere Bäume und kam schließlich in einem angrenzenden Waldstück zum Stehen.

Weil an dem Unfallauto die Bremsen versagt haben sollen, wurde ein Gutachter eingeschaltet. Das Auto wurde sichergestellt.

Während der Beifahrer bei dem Unfall unverletzt blieb, zog sich die 74-jährige Fahrerin leichte Verletzungen zu.

Weinstadt: Von Straße abgekommen und Verkehrsschild umgefahren

Weinstadt: Eine 29-Jährige ist am Dienstagabend in Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) mit ihrem Auto von der Straße abgekommen und hat ein Verkehrszeichen gerammt.

Wie die Polizei berichtet, war die Frau gegen 19 Uhr auf der Kleinheppacher Straße unterwegs, als sie aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abkam. Der Chevrolet fuhr gegen das Verkehrsschild, welches aus seiner Verankerung gerissen wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Verletzt wurde niemand.

Unterriexingen: Tote Fische in der Glems

Unterriexingen: Aus bislang unerklärlichen Gründen sind am Dienstag zahlreiche Fische in der Glems in Unterriexingen (Kreis Ludwigsburg) verendet.

Wie die Polizei berichtet, bemerkten die Anwohner gegen Abend rund 50 tote Hechte, Forellen, Barben und Elritzen im Bereich der Bachmühle. Daraufhin entnahmen Experten Wasserproben und untersuchten sie – die Ursache für das Fischsterben wurde allerdings noch nicht geklärt.

Die Untersuchung der aufgefundenen Fische soll nun weitere Aufschlüsse bringen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07142/405-0 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: