Zwei Männer im Alter von 20 und 23 Jahren sollen Anfang Oktober in Esslingen einen 18-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben. Foto: Shutterstock / Symbolbild

Am Abend des 7. Oktober wird ein 18-Jähriger am Bahnhof Esslingen mit einem Messer schwer verletzt. Mehr als zwei Monate später der Polizei zwei Verdächtige ins Netz - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Esslingen: Im Fall eines 18-Jährigen, der Anfang Oktober in Esslingen mit einem Messer schwer verletzt wurde, hat die Polizei nun zwei Verdächtige festgenommen.

Wie die Polizei meldet, nahmen Beamte am Dienstagmittag die zwei 20 und 23 Jahre alten Verdächtigen an ihren Wohnsitzen in Reichenbach an der Fils (Kreis Esslingen) und Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) fest. Die beiden jungen Männer sollen am Abend des 7. Oktober den 18-Jährigen im Bereich des Esslinger Bahnhofs mit einem Messer attackiert und schwer verletzt haben.

Der 18-Jährige sagte aus, er sei zwischen 22.30 Uhr und 23.30 Uhr von den ihm Unbekannten angegriffen worden. Nach der Messerattacke konnte er flüchten und wurde in der Nähe zufällig von einem Bekannten aufgegriffen, der ihn in ein Krankenhaus brachte.

Zu den Hintergründen der Tat ist noch nichts bekannt. Laut Polizei könnte der Messerangriff aber mit Auseinandersetzungen zwischen der rockerähnlichen Vereinigung "Black Jackets" und der mittlerweile verbotenen "Red Legion" in Verbindung stehen.

Die beiden Tatverdächtigen kamen in Untersuchungshaft.

Leinfelden-Echterdingen: Mann schießt in Lokal um sich

Leinfelden-Echterdingen: Ein Unbekannter hat am Montagabend im Leinfelden-Echterdinger Stadtteil Stetten (Kreis Esslingen) in einer Gaststätte mit einer Schreckschusspistole um sich geschossen.

Wie die Polizei mitteilt, ließ sich der etwa 50 bis 60 Jahre alte Mann von einer Hinweistafel mit der Aufschrift “Geschlossene Gesellschaft“ nicht abschrecken und betrat gegen 23.30 Uhr die Gaststätte im Gräbleswiesenweg. Der provokativ auftretende Unbekannte bestellte ein Bier. Bei der Bezahlung kam es zu Unstimmigkeiten, in deren Verlauf der Wirt den Mann aufforderte, zu gehen.

Nachdem der Unbekannte der Aufforderung nicht nachkam, rief der Wirt die Polizei. Daraufhin warf der Unbekannte die Hinweistafel um und schubste den Wirt beiseite, wobei der an der Hand verletzt und seine Brille beschädigt wurde.

Als der Unbekannte daraufhin aufgefordert wurde, sich bis zum Eintreffen der Polizei nicht von der Stelle zu rühren, zog er eine Schreckschusspistole und schoss mehrfach in Richtung des 39-jährigen Wirtes und einer 21-jährigen Frau. Anschließend verließ der Mann das Lokal.

Er ist etwa 1,90 Meter groß, schlank und trägt eine Glatze mit weiß-grauem Haarkranz. Er war mit einem dunklen Pullover, einer dunklen Lederjacke und einer Jeans bekleidet. Er sprach akzentfrei Deutsch.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/903770 entgegen.

Neckartenzlingen: Vandalen suchen Realschule heim

Neckartenzlingen: Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte in einer Realschule in Neckartenzlingen (Kreis Esslingen) eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

Wie die Polizei berichtet, gelangten die Unbekannten über eine aufgehebelte Flügeltür in die Schule im Bereich Auwiesen. Auf der Mädchentoilette im Erdgeschoss rissen sie ein Waschbecken aus der Wand, die vier über den Waschbecken angebrachten Spiegel hängten sie ab und zertrümmerten sie anschließend auf dem Schulhof.

Aus dem Foyer der Realschule wurden mehrere Stühle und Tische auf den Schulhof gestellt. Darauf entzündeten die Unbekannten eine Vielzahl von Notizblättern.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Die Polizei ermittelt. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07127/32261 entgegen.

Kirchheim u. T.: Zwei 16-jährige Radlerinnen angefahren

Kirchheim unter Teck: Am Montag sind in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) gleich zwei 16-Jährige auf ihren Mountainbikes angefahren worden.

Wie die Polizei mitteilt, bog ein 40-jähriger Mercedesfahrer gegen 7.20 Uhr von der Ziegelstraße nach links in die Hahnweidstraße ab und missachtete dabei die Vorfahrt einer der Fahrradfahrerinnen. Durch den Aufprall wurde das Mädchen verletzt. Die 16-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Um 18.25 Uhr war eine 66-jährige mit ihrem BMW auf der Tannenbergstraße unterwegs. Als sie nach rechts in die Hindenburgstraße abbog, übersah sie die andere 16-Jährige Mountainbike-Fahrerin. Das Mädchen hatte am Gaiserplatz auf einem Fußgängerüberweg die Straße überquert.

Bei dem Zusammenstoß stürzte die 16-Jährige und zog sich leichte Verletzungen zu. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Filderstadt: Einbrecher richtet hohen Schaden an

Filderstadt: In der Nacht zum Dienstag ist ein Unbekannter in eine Sporthalle in Filderstadt (Kreis Esslingen) eingebrochen und hat einen Schaden von mehr als 10.000 Euro verursacht.

Wie die Polizei meldet, verschaffte sich der Einbrecher zwischen Montag, 23 Uhr, und Dienstag, 4.30 Uhr, über eine Seitentür Zugang zu der Sporthalle im Bereich Hofwiesen im Stadtteil Sielmingen.  Im Inneren der Halle brach er sämtliche Türen, Schränke und Schubladen auf. Ob dabei etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt.

Durch das brachiale Vorgehen des Einbrechers entstand Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0711/7091-3.

Schorndorf: Mit vereister Scheibe Mann angefahren

Schorndorf: In Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ist in der Nacht zum Dienstag ein Fußgänger von einer Autofahrerin angefahren worden, weil sie vermutlich die Scheiben ihres Autos nicht ausreichend freigekratzt hatte.

Wie die Polizei meldet, bog die 25-jährige Fordfahrerin kurz nach Mitternacht in Schorndorf von der Straße Zur Mittleren Brücke nach links in die Rainbrunnenstraße ein, als sie den 59-jährigen Fußgänger übersah und ihn anfuhr. Laut den Beamten hatte die Frau die Scheiben ihres Wagens nicht ausreichend von Eis befreit. Außerdem seien sie beschlagen gewesen.

Auf die 25-Jährige kommt nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung zu.

Schorndorf: Einbrecher nimmt Sparschwein mit

Schorndorf: Am Montag hat sich ein Einbrecher Zugang zu einer Wohnung im Schorndorfer Stadtteil Haubersbronn (Rems-Murr-Kreis) verschafft und ein Sparschwein gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, gelangte der Mann zwischen 12.26 Uhr  und 15.30 Uhr auf bisher ungeklärte Weise in das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses im Rebenweg. Die Wohnungstür fand er nur zugezogen vor.

Nachdem er die Räume durchsucht hatte, stahl er das Sparschwein, in dem rund 350 Euro Bargeld steckten.

Waiblingen: Eisplatten krachen in fahrende Autos

Waiblingen: Am Montag und Dienstag haben sich in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) Eisplatten von Lastwagen gelöst und sind in zwei Autos gekracht. In einem Fall wurde eine Frau leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war die 51-jährige Fahrerin eines Mercedes Sprinter am Dienstag gegen 10.25 Uhr auf der Landesstraße von Waiblingen in Richtung Hegnach unterwegs, als sich vom Dach eines vorausfahrenden Sattelzuges eine Eisplatte löste.

Die Platte krachte frontal gegen die Windschutzscheibe des Mercedes und durchschlug sie teilweise. Die 51-jährige Mercedesfahrerin wurde leicht im Gesicht verletzt. An ihrem Auto entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der Fahrer des Sattelzugs fuhr weiter, ohne anzuhalten.

Bereits am Montagmorgen hatten sich auf der Bundesstraße 14 bei Waiblingen Eisplatten vom Dach eines Lkw-Anhängers gelöst und waren gegen den nachfolgenden Audi einer 32-Jährigen gekracht. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

Der Fahrer des Lastwagens war gegen 6.40 Uhr auf der B 14 von Korb in Richtung Waiblingen unterwegs gewesen. Auch er setzte seine Fahrt nach dem Zwischenfall unbeirrt fort. Die Fahrerin des Audi konnte sich jedoch das Kennzeichen notieren und verständigte die Polizei.

Donzdorf: 62-Jährige fährt betrunken in Graben

Donzdorf: Am Montagabend ist eine 62-Jährige bei Donzdorf (Kreis Göppingen) mit ihrem Auto in einen Straßengraben gefahren.

Wie die Polizei mitteilt, war die Frau betrunken. Sie war mit ihrem VW von Wißgoldingen in Richtung Winzingen unterwegs, als sie gegen 19 Uhr nach links in einen Feldweg einbog. Beim Versuch, wieder auf die Landstraße zu kommen, fuhr sie in den Straßengraben.

Passanten fanden sie schließlich angeschnallt auf dem Fahrersitz vor. Die gerufene Polizei veranlasste eine Blutprobe.

Sindelfingen: Drogenabhängiger soll Autos geknackt haben

Sindelfingen: Bereits vergangenen Freitag hat die Polizei in Sindelfingen (Kreis Böblingen) ein 21-Jähriger festgenommen, der verdächtigt wird, mehrere Autoaufbrüche und einen Wohnungseinbruch begangen zu haben.

Wie die Polizei meldet, hat ein Fingerabdruck die Beamten zu dem 21-jährigen Drogenabhängigen geführt. Den Abdruck fanden die Polizisten im Juni dieses Jahres an einem Auto, das in Renningen aufgebrochen worden war. Damals wurde aus dem Auto eine Handtasche gestohlen. Der Fingerabdruck konnte nun dem 21-jährigen Mann zugeordnet werden.

Der junge Mann steht im Verdacht, weitere Autoaufbrüche, die sich seit Oktober im Stadtgebiet Sindelfingen häuften, begangen zu haben. Insgesamt ermittelt die Polizei in sechs Fällen. Der Mann kam in Untersuchungshaft.

Die ihm vorgehaltenen Straftaten räumt der 21-Jährige teilweise ein. Das Diebesgut hat er laut Polizei dazu verwendet, seine Drogensucht zu finanzieren.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten zudem Diebesgut aus einem Wohnungseinbruch in Böblingen.

Sindelfingen: 30.000 Euro Schaden nach Frontalcrash

Sindelfingen: Bei einem Unfall in der Schwertstraße in Sindelfingen (Kreis Böblingen) sind am Montagmorgen eine 46-jährige Passat-Fahrerin und ein 74-jähriger 3er BMW-Fahrer leicht verletzt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

Wie die Polizei mitteilt, wollte die 46-Jährige mit ihrem Wagen von der Schwertstraße nach links auf den Parkplatz eines Einkaufszentrums abbiegen, als sie vermutlich aus Unachtsamkeit den entgegenkommenden BMW übersah und frontal mit diesem zusammenknallte. Die leicht verletzte Frau wurde vom Rettungsdienst am Unfallort versorgt.

Der ebenfalls leicht verletzte 74-Jährige kam in ein Krankenhaus. Beide Autos waren derart demoliert, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Ludwigsburg: Schuhdiebe nehmen die Beine in die Hand

Ludwigsburg: Zwei Unbekannte sind am Montagnachmittag in Ludwigsburg beim Versuch, in einem Laden Schuhe zu stehlen, erwischt worden, und anschließend geflüchtet.

Wie die Polizei berichtet, steckten die Unbekannten gegen 14.30 Uhr in dem Schuhgeschäft in der Kirchstraße drei Paar Schuhe in die Ärmel ihrer Jacken. Als sie dann den Laden verlassen wollten, schlug die Diebstahlsicherung an. Daraufhin flüchteten die Diebe.

Zwei Mitarbeiterinnen verfolgten die Unbekannten noch zu Fuß. Einer der beiden lief in Richtung Kirchstraße, der andere über die Lindenstraße davon. Zudem entledigte sich einer der Flüchtigen noch seiner Jacke, in der sich zwei Paar der gestohlenen Schuhe befanden.

Einer der Täter war etwa 1,65 Meter groß und hatte schwarze Haare. Er trug eine schwarze Umhängetasche mit weißem Aufdruck bei sich.

Die zweite Person hatte kurze dunkle Haare und trug einen Damenrucksack.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07141/18-5353 entgegen.

Bietigheim-Bissingen: Mann bedroht Frau auf Supermarktparkplatz

Bietigheim-Bissingen: Bereits am Freitagabend hat ein Unbekannter in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) eine 44-Jährige auf dem Parkplatz eines Supermarktes bedroht.

Wie die Polizei meldet, lud die Frau gegen 20 Uhr gerade auf dem Parkplatz des Marktes in der Wobachstraße ihre Einkäufe in ihr Auto, als der Unbekannte mit einer weißen Pistole an sie herantrat und sie aufforderte, ihren Geldbeutel herzugeben. Die 44-Jährige rief um Hilfe, woraufhin ein Paar in der Nähe herbei eilte. Der Täter nahm Reißaus.

Der Mann ist etwa 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß, hatte einen hellen Teint und sprach Deutsch. Bekleidet war er mit einer blauen Jacke, einer jeansähnlichen Hose und einer Mütze.

Die Polizei sucht weiter Zeugen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07141/18-9.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: