Ein Jugendlicher soll in Renningen einen versuchten Raub auf ein Schnellrestaurant begangen haben. Foto: SIR/Symbolbild

Ein 16-Jähriger soll versucht haben, ein Schnellrestaurant in Renningen zu überfallen. Der junge Mann hat nun seinem Vater alles gestanden - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Renningen: Am Mittwochnachmittag hat ein 16-Jähriger aus Böblingen einen versuchten Raub auf ein Schnellrestaurant in Renningen (Kreis Böblingen) gestanden.

Wie die Polizei meldet, soll der junge Mann an einem Abend Ende Januar das Restaurant in der Weil der Städter Straße betreten und die Kassiererin aufgefordert haben, die Kasse zu öffnen und ihm Bargeld auszuhändigen. Zur Verdeutlichung seiner Forderung soll er ständig eine Hand so unter seiner Jacke gehalten haben, als ob er dort eine Waffe verstecken würde. Nach einem kurzem Wortgefecht mit dem Betreiber flüchtete der Verdächtige ohne Beute.

Nachdem der Vater des Jugendlichen die in der Presse veröffentlichte Personenbeschreibung gelesen und seinen Sohn daraufhin ins Gebet genommen hatte, räumte er die Straftat schließlich ein. Bei der von ihm mitgeführten Waffe hatte es sich vermutlich um eine Softair-Pistole gehandelt. Der 16-Jährige befindet sich mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: