In ihrem eigenen Haus in Esslingen sollen zwei Seniorinnen bestohlen worden sein - von einer Pflegekraft. Foto: dpa/Symbolbild

Eine 20-jährige Pflegekraft soll in Esslingen zwei Rentnerinnen Schmuck im Wert von über 10.000 Euro gestohlen haben. Die Wertsachen trug sie in ihrem Büstenhalter - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Esslingen: Eine 20 Jahre alte Pflegekraft ist am Montag in Untersuchungshaft genommen worden, weil sie in Esslingen zwei Seniorinnen bestohlen haben soll.

Wie die Polizei meldet, betreute die junge Frau, die aus dem europäischen Ausland kommt, seit Ende Juni die zwei Schwestern im Alter von 84 und 87 Jahren in deren Haus im Esslinger Stadtteil St. Bernhardt - solange wohnte sie in einem separaten Zimmer. Weil die beiden Seniorinnen mit den Leistungen der 20-Jährigen unzufrieden waren, kündigten sie den über eine Vermittlungsagentur zustandegekommenen Vertrag schon nach ein paar Tagen wieder.

In den Tagen vor dem geplanten Auszug der Pflegekraft stellten die geistig fitten Schwestern dann fest, dass ihnen einige Wertsachen fehlten. Daraufhin verständigte ein Angehöriger am Sonntag die Polizei. Weil sich ein konkreter Tatverdacht gegen die junge Pflegekraft richtete, diese am Montag aber ausreisen wollte, suchte die Polizei die Frau noch am Sonntagabend auf. Als die 20-Jährige in ihrem Zimmer durchsucht und abgetastet werden sollte, setzte sie sich plötzlich zur Wehr und musste letztlich in Gewahrsam genommen werden.

Später fand die Polizei die gestohlenen Wertsachen - ein Armband und zwei Ringe im Wert von rund 10.000 Euro. Sie sollen zusammen mit anderen Wertsachen im Wert von tausenden Euro im Büstenhalter der 20-jährigen Verdächtigen eingenäht gewesen sein. Die junge Frau kam am Montag in Untersuchungshaft.

Kirchheim/Teck: Einbrecher von Café-Besitzerin überrascht

Kirchheim unter Teck: Die Inhaberin eines Cafés in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) hat am frühen Montagmorgen einen Einbrecher überrascht und in die Flucht geschlagen.

Wie die Polizei mitteilt, stellte sich der Einbrecher gegen 3 Uhr auf das Fenstersims des Cafés am Roßmarkt, entfernte ein Mückennetz und versuchte, das gekippte Fenster zu öffnen. Die Inhaberin, die sich im Café aufhielt, wurde darauf aufmerksam und sah nach. Als sie den Einbrecher erblickte, erschrak sie und schrie ihn an. Daraufhin ergriff der Mann die Flucht.

Leonberg: An S-Bahn-Haltestelle randaliert

Leonberg: Ein bislang unbekannter Mann hat am späten Freitagabend an einer S-Bahn-Haltestelle in Leonberg (Kreis Böblingen) mehrere Menschen angegriffen.

Laut Polizeibericht trat der Randalierer gegen 23.10 Uhr an der Haltestelle Höfingen mehrmals gegen die Tür einer stehenden S-Bahn der Linie S6. Als zwei Fahrgäste den Mann auf sein unangebrachtes Verhalten ansprachen, bepöbelte er sie und schlug dann derart auf sie ein, dass sie zu Boden gingen. Auch ein 45-Jähriger wurde auf die Situation aufmerksam und mischte sich ein.

Doch auch seine Versuche, den Unbekannten zu beruhigen, schlugen fehl - der Täter ging auch auf ihn los und flüchtete anschließend.

Der unbekannte Mann soll etwa 20 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß sein. Er hatte ein T-Shirt und eine kurze Hose an. Sein Haar trug er kurz und hatte es seitlich rasiert. Er soll südländisch ausgesehen haben.

Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und bittet um Hinweise zum Täter unter der Telefonnummer 0711/870350 oder der kostenlosen Hotline 0800/6888000.

Fellbach: Rund 50.000 Euro Schaden nach Kellerbrand

Fellbach: Bei einem Kellerbrand in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) sind am Sonntagnachmittag rund 50.000 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei meldet, brach das Feuer aus bislang ungeklärter Ursache gegen 14.10 Uhr in dem Kellerraum im ersten Untergeschoss eines Hochhauses im Postweg aus. Elektrische Leitungen, Wasserrohre, Wände und Inventar wurden beschädigt.

Die Feuerwehr rückte an und konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt.

Der Sachschaden wird auf etwa 40.000 bis 50.000 Euro geschätzt.

Weinstadt: Radlerin und Motorradfahrer schwer verletzt

Weinstadt: Eine Radfahrerin und ein Motorradfahrer sind am Sonntagvormittag bei einem Unfall in Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 34-Jährige gegen 10.30 Uhr mit seiner Kawasaki auf der Strümpfelbacher Straße in Richtung Strümpfelbach und war dabei vermutlich zu schnell unterwegs. An der Einmündung zur Beutelsbacher Straße wendete zu diesem Zeitpunkt gerade ein 27-Jähriger mit seinem Mercedes. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, wich dem Mercedes aus und kam dabei ins Schlingern. Er stieß mit der 67-jährigen Radfahrerin zusammen, die gerade einen Überweg querte, und beide stürzten.

Die beiden schwer verletzten Zweiradfahrer wurden von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Euro.

Berglen: Fahrradfahrer über Motorhaube geschleudert

Berglen: Ein 47-jähriger Radfahrer ist am Sonntagabend bei einem Unfall in Berglen (Rems-Murr-Kreis) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann kurz vor 22 Uhr auf der Kelterstraße unterwegs, als ihm eine 62-Jährige in einem Ford entgegenkam. Die Frau wollte nach links in die Linsenhofstraße abbiegen und übersah dabei den Radler. Sie erfasste ihn frontal, der 47-Jährige wurde über die Motorhaube geschleudert und stürzte auf die Straße.

Hinzugerufene Rettungskräfte brachten den schwerverletzten Mann in ein Krankenhaus. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt rund 6000 Euro.

Korb: Feuer in Unterkunft für Asylbewerber

Korb: Wohl aufgrund eines technischen Defekts ist in der Nacht zum Montag in einer Unterkunft für Asylbewerber in Korb (Rems-Murr-Kreis) ein Feuer ausgebrochen.

Wie die Polizei meldet, sahen Bewohner der Unterkunft gegen 0.10 Uhr, dass es aus einem Zimmer rauchte. Die alarmierte Feuerwehr rückte mit fünf Fahrzeugen und 35 Mann an und löschte den Brand rasch. Dafür musste das Gebäude geräumt werden. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf zwischen 5000 und 10.000 Euro.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein technischer Defekt an einem Ventilator der Grund für das Feuer. Hinweise auf eine andere Brandursache lägen nicht vor.

Süßen: Drei Verletzte und 25.000 Euro Schaden nach Unfall

Süßen: Bei einem Unfall in Süßen (Kreis Göppingen) sind am Sonntagnachmittag drei Menschen leicht verletzt worden. Der Schaden beträgt rund 25.000 Euro.

Wie die Polizei berichtet, kam der 40-jährige Fahrer eines Jaguar gegen 15 Uhr aus der Öschstraße und fuhr in die Blücherstraße. Dabei übersah er den von rechts kommenden VW Touran eines 33-Jährigen. Beim Zusammenstoß wurde der VW um 180 Grad gedreht und noch auf einen geparkten VW Lupo geschleudert.

Beide Autofahrer sowie die 31-jährige Beifahrerin im VW wurden leicht verletzt. Die drei Autos mussten abgeschleppt werden.

Salach: Schwerer Unfall in 30er-Zone

Salach: Bei einem Unfall, der sich am Samstagabend in Salach (Kreis Göppingen) ereignet hat, sind mehrere Menschen verletzt worden und ein Schaden von rund 12.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei mitteilt, kam eine 61-jährige BMW-Fahrerin gegen 21.30 Uhr vom Reuteweg und missachtete an der Kreuzung mit der Goethestraße die Vorfahrt einer 29-jährigen Ford-Fahrerin. Beim Zusammenstoß wurden mehrere Insassen in den beiden vollbesetzten Autos leicht verletzt.

Die 29-jährige Ford-Fahrerin kam vorsorglich in eine Klinik. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Eislingen: Roller ausgeliehen und vor Polizei geflüchtet

Eislingen: Der 18-jährige Fahrer eines Mofas ist in der Nacht zum Montag in Süßen (Kreis Göppingen) vor der Polizei geflüchtet.

Wie die Beamten melden, hatte der junge Mann gegen 1.40 Uhr eine Polizeistreife auf der Poststraße bemerkt. Daraufhin wendete er und versuchte, über das Gelände einer Tankstelle zu flüchten. Die Polizei konnte ihn jedoch anhalten und kontrollieren. Wie sich herausstellte, fehlte an dem Mofa-Roller das Versicherungskennzeichen, eine Betriebserlaubnis konnte der 18-Jährige ebenfalls nicht vorweisen.

Auf dem Polizeirevier gab der junge Mann schließlich zudem noch zu, dass er den Roller von einem Freund ausgeliehen hatte - ohne, dass dieser davon wusste. Zu allem Überfluss war das Mofa auch noch aufgemotzt - dem 18-Jährigen zufolge läuft es rund 70 km/h.

Tamm: Mit Traktor über den Schulhof gefahren

Tamm: Unbekannte Vandalen sind am Wochenende in eine Schule in Tamm (Kreis Ludwigsburg) eingebrochen und haben dort unter anderem Runden mit einem Mini-Traktor gedreht.

Wie die Polizei meldet, kamen die vermutlich eher jugendlichen Täter zwischen Freitag, 19.30 Uhr, und Sonntag, 15.20 Uhr, auf das Gelände der Schule in der Maystraße. Über eine aufgebrochene Tür gelangten sie in das Untergeschoss der Schule, begaben sich dort in einen Betriebsraum und stießen auf einen kleinen Traktor. Mit diesem drehten sie mehrere Runden auf dem Schulhof, so dass auf dem Asphalt Schleuderspuren sichtbar waren.

Weiterhin versuchten sie vergeblich, ein E-Bike zum Laufen zu bringen. Über den Heizungskeller kamen sie dann in das eigentliche Schulgebäude und versprühten dort den Inhalt dreier Feuerlöscher auf den Gängen. Einen Videorollwagen schoben sie ins Freie und ließen ihn hinter einer Torwand stehen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07154/1313-0 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: