Eine Irrfahrt im Auto seiner Oma hat ein fünf Jahre altes Mädchen am Montag in Deggingen glücklicherweise unverletzt überstanden. (Symbolbild) Foto: shutterstock/Micha Rosenwirth

Mit dem Schrecken davon kommen eine Oma und ihre fünf Jahre alte Enkelin am Montag in Deggingen: Das Kind löst die Handbremse des Autos und der Wagen rollt führerlos davon. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Deggingen: Drei beschädigte Autos und eine verschrammte Hauswand - so lautet die Bilanz eines Unfalls am Montagmittag in Deggingen (Kreis Göppingen), den ein fünf Jahre altes Mädchen ausgelöst hat.

Wie die Polizei meldet, hatte die Oma des Mädchens die Fünfjährige am Montag gegen 13 Uhr aus dem Kindergarten in der Straße Im Eichholz abgeholt und auf den Beifahrersitz ihres Opels gesetzt und gesichert. In dem Moment, als die 59 Jahre alte Frau um ihr Auto lief, löste das Kind die Handbremse. Das führerlose Auto prallte auf der abschüssigen Straße zuerst gegen einen Seat, der dabei mehrere Meter versetzt wurde. Danach rollte der Opel weiter und prallte gegen ein weiteres geparktes Auto.

An einer Hauswand in der Böhringer Straße kam der Opel schließlich zum Stehen. Die Fünfjährige überstand die Irrfahrt unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 8000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: