Nicht angepasste Geschwindigkeit ist wohl einem Autofahrer am Dienstagmorgen auf der A8 bei Echterdingen zum Verhängnis geworden. (Symbolbild) Foto: dpa

Zu hohe Geschwindigkeit war wohl die Ursache für einen Unfall auf der A8 am Echterdinger Ei: Ein Autofahrer verlor am Dienstagmorgen die Kontrolle über seinen Wagen und krachte gleich zweimal in die Leitplanken. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Echterdingen: Buchstäblich aus der Kurve gefolgen ist der Alfa Romeo eines 39 Jahre alten Mannes am frühen Dienstagmorgen auf der A8 am Echterdinger Ei (Kreis Esslingen).

Wie die Polizei meldet, wollte der 39-jährige Mann mit seinem Alfa Romeo gegen 2 Uhr von der A8 auf die Bundesstraße 27 in Richtung Tübingen fahren. In der Linkskurve der Überleitung verlor er vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto und krachte gegen die linke Leitplanke. Der Wagen prallte ab und schleuderte etwa 70 Meter über beide Fahrstreifen, bevor er erneut gegen die linke Leitpanke prallte. Erst nach weiteren 400 Metern kam der Alfa Romeo zum Stillstand.

Der 39-Jährige blieb unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand Totalschaden.

b>Leinfelden-Echterdingen: Baumarbeiter stürzt in die Tiefe

Leinfelden-Echterdingen: Ein 47 Jahre alter Arbeiter ist bei Baumschnittarbeiten am Dienstagmorgen in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Der Mann erlitt schwere Verletzungen.

Laut Polizei ereignete sich der Unglücksfall kurz vor 9.30 Uhr in der Nähe des Waldfriedhofs in der Manosquer Straße. Aus unbekannten Gründen brach in einer Höhe von zwanzig Metern ein massiver Ast, an dem die Kletterausrüstung des Mannes angebracht war. Der 47-Jährige fiel mindestens zehn Meter in die Tiefe und zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Hubschrauber flog den Mann in eine Klinik. Lebensgefahr besteht den Angaben zufolge nicht.

Experten der Polizei überprüften unmittelbar nach dem Unglück die Ausrüstung des Mannes. Es ergaben sich keinerlei Hinweise auf ein Fremd- oder Selbstverschulden. Die Polizei geht davon aus, dass der Ast durch äußere Einflüsse vorbeschädigt war. Das war für den 47 Jahre alten Profi nicht erkennbar gewesen.

Kirchheim: Mit Taschenmesser in Bauch gestochen

Kirchheim: Ein 60 Jahre alter Mann ist am Sonntag kurz vor Mitternacht in Kirchheim (Kreis Esslingen) wegen eines versuchten Tötungsdelikts festgenommen worden. Er soll einem 47 Jahre alten Mann mit einem Taschenmesser in den Bauch gestochen und ihn dabei schwer verletzt haben. Das teilen die Polizei und die Stuttgarter Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung am Dienstagnachmittag mit.

Das Opfer hatte sich am Sonntagabend gegen 23.45 Uhr mit seinen getrennt lebenden Kindern an deren Adresse zu einem Gespräch getroffen. Seinen Wagen parkte er am Fahrbahnrand vor dem Haus. Während sich die Personen am Auto des 47-Jährigen unterhielten, fuhr der 60-Jährige mit seinem Auto in die Straße ein. Bereits beim Einparken stritt er mit den Umstehenden. Als der 47-Jährige deshalb an die Fahrerseite herantrat, stieg der 60-Jährige wutentbrannt aus und stach mit einem Taschenmesser zu. Er fügte seinem Opfer eine mehrere Zentimeter tiefe Wunde am Bauch zu.

Der 47-Jährige wurde von einem Notarzt vor Ort versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Der 60-Jährige erlitt eine Schnittverletzung an der Hand, die in einer Klinik versorgt werden musste.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 60-Jährige am Dienstagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der 60-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Schorndorf: Auto bleibt nach Unfall auf Dach liegen

Schorndorf: Das Auto eines 20 Jahre alten Autofahrers ist am Montagmittag in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) nach einem Unfall auf dem Dach liegen geblieben.

Laut Polizei war der 20-Jährige mit seinem Seat gegen 13 Uhr in der Rudersberger Straße unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Seat prallte gegen einen Baum, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Der 20-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Der Sachschaden beträgt etwa 5500 Euro.

Böblingen: Auto fährt Kinderwagen um

Böblingen: Ein Auto hat am Dienstagvormittag in Böblingen einen Kinderwagen erfasst, in dem ein einjähriger Bub saß. Das Kleinkind wurde bei dem Unfall verletzt.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein 24 Jahre alter Mann mit seinem Skoda in die Schönbuchstraße abbiegen und übersah dabei wohl eine 40 Jahre alte Frau, die gerade mit ihrem kleinen Jungen im Kinderwagen die Straße überquerte. Trotz einer Vollbremsung stieß das Auto gegen den Kinderwagen. Der Buggy kippte zur Seite, der Bub fiel aus dem Wagen und stürzte auf die Fahrbahn.

Rettungskräfte brachten das Kleinkind in ein Krankenhaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: