Bei Schorndorf ereignet sich am Donnerstagmorgen ein schwerer Unfall. Foto: dpa/Symbolbild

Eine Frau will auf der L1147 ein Baustellenfahrzeug überholen und stößt daraufhin mit einem entgegenkommenden Auto zusammen - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Schorndorf: Am Donnerstagmorgen sind auf der Landesstraße 1147 bei Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) zwei Autos frontal zusammengestoßen.

Wie die Polizei berichtet, waren kurz nach 6 Uhr Mitarbeiter der Straßenmeisterei damit beschäftigt, kurz vor der Abzweigung Adelberg Verkehrsschilder aufzustellen. Eine 49 Jahre alter Autofahrerin wollte mit ihrem Citroën an dem Auto der Straßenmeisterei vorbeifahren. Dabei übersah sie, dass ihr ein VW Polo entgegenkam. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 12.000 Euro. Bis 7.45 Uhr war die Strecke voll gesperrt.

b>Weinstadt: Rabiater Ladendieb flüchtet

Weinstadt-Endersbach: Ein unbekannter Ladendieb hat sich am Mittwochnachmittag in Weinstadt-Endersbach (Rems-Murr-Kreis) heftig gegen seine Verfolger gewehrt.

Wie die Polizei mitteilte, soll der junge Mann in einem Lebensmittelladen in der Kalkofenstraße mit einem prall gefüllten Rucksack an der Kasse vorbeimarschiert sein, ohne die Waren zu bezahlen. Nachdem zwei Mitarbeiterinnen den jungen Mann ansprachen, nahm dieser Reißaus. Eine Mitarbeiterin vefolgte den Unbekannten. Ein Lastwagenfahrer wollte helfen und hielt den Flüchtenden am Rucksack fest. Weil er sich heftig wehrte und um sich schlug, gelang es dem jungen Mann, sich loszureißen und Richtung Viadukt zu entkommen. Den Rucksack ließ er zurück.

Der Unbekannte ist etwa 20 Jahre alt, 1,70 Meter groß, blond und schlank. Er trug eine schwarze Jacke mit Fellbesatz an der Kapuze. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151/65061 bei der Polizei zu melden.

Winnenden: Unfall fordert zwei Verletzte

Winnenden-Birkmannsweiler: Zwei verletzte Frauen und 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Autounfalls, der sich am Donnerstagnachmittag auf der Südumgehung bei Winnenden-Birkmannsweiler (Rems-Murr-Kreis) ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, missachtete eine Citroën-Fahrerin gegen 15 Uhr die Vorfahrt einer 46-Jährigen und stieß mit deren Opel zusammen. Beide Frauen mussten von einem Notarzt versorgt werden und wurden dann in ein Krankenhaus gebracht. Die Autos mussten abgeschleppt werden.

Uhingen: In Schlangenlinien unterwegs

Uhingen: Die Polizei musste am Mittwochabend bei Uhingen (Kreis Göppingen) die Schlagenlinienfahrt eines 54 Jahre alten Mopedfahrers beenden. Der offenbar betrunkene Mann sei gegen 22 Uhr auf der Stuttgarter Straße unterwegs gewesen, berichtet die Polizei. Zunächst ignorierte der Mopedfahrer das Blaulicht des Streifenwagens und konnte erst durch anhaltendes Hupen zum Anhalten gebracht werden. Der Mann musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Eberdingen: Am Steuer ohnmächtig geworden

Eberdingen-Nußdorf: Eine 44 Jahre alte Autofahrerin ist am Mittwochnachmittag in Eberdingen (Kreis Ludwigsburg) am Steuer ihres Wagens bewusstlos geworden. Wie die Polizei berichtet, kam ihr Auto daraufhin in der Karlstraße von der Fahrbahn ab und walzte eine niedrige Gartenmauer und einen Zaun nieder. Die Frau kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Ihr Wagen wurde abgeschleppt.

Marbach/Neckar: Fußgängerin ins Visier genommen

Marbach am Neckar: Mit einem Sprung zur Seite musste sich eine Fußgängerin am Mittwochabend in Marbach am Neckar (Kreis Ludwigsburg) vor einem Auto in Sicherheit bringen.

Wie die Polizei berichtet, ging die 48-Jährige gegen 19.20 Uhr die Goethestraße in Richtung Schwabstraße entlang. Weil es hier keinen Gehweg gibt, musste sie am Rand der Straße gehen. Plötzlich kam ihr ein schwarzer BMW mit Ludwigsburger Kennzeichen entgegen, das unvermittelt aus völlig unbekanntem Grund auf sie zuhielt. Der Fahrer gab auch noch Gas und zwang die Frau zu einem Sprung zur Seite. Dann fuhrt er in Richtung Stollenäckerweg davon.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141/9000 bei der Polizei zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Mutmaßliche Schläger überführt

Bietigheim-Bissingen: Mit Hilfe der Videoaufnahmen der Deutschen Bahn ist die Polizei zwei mutmaßlichen Räubern auf die Schliche gekommen.

Die 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen sollen am vergangenen Donnerstag einen 15-Jährigen in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) an der S-Bahnhaltestelle Ellental attackiert und seinen Geldbeutel gestohlen haben. Der 16-Jährige hat die Tat mittlerweile gestanden. Der Jugendliche sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Der 15-Jährige schweigt zu den Vorwürfen.

Walheim: 86-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Walheim: Eine 86 Jahre alte Frau ist am Mittwochabend bei einem Unfall nahe Walheim (Kreis Ludwigsburg) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein 58 Jahre alter Fahrer eines landwirtschaftlichen Gespanns mit zwei Anhängern die Bundesstraße 27 überqueren. Ein 62 Jahre alter Autofahrer bemerkte das Gespann zu spät und krachte trotz Vollbremsung gegen einen der Anhänger. Dabei wurde die 86-Jährige von dem  Anhänger geschleudert und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße musste rund anderthalb Stunden voll gesperrt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 6000 Euro.

Esslingen: Kegler von Feuer überrascht

Esslingen: Mehrere Müllsäcke im Außenbereich einer Gaststätte in der Pliensaustraße in Esslingen sind am Mittwoch in Brand geraten und haben einer Kegelgesellschaft dadurch einen gehörigen Schrecken verpasst.

Wie die Polizei meldet, war in der Gaststätte ein Gasofen in Betrieb. Durch den Abzug drang heiße Luft ins Freie. Direkt unter dem Abzug stand ein Mülleimer, der durch die heiße Luft zu schmelzen begann. Außerdem gerieten mehrere daneben abgelegte Müllsäcke in Brand. Der Rauch drang in die Räume der Kegelbahn, sodass die Kegler auf das Feuer aufmerksam wurden.

Der Wirt konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr die Flammen mit einem Feuerlöscher ersticken. Bis auf den geschmolzenen Mülleimer und der verrußten Hauswand ist kein Schaden entstanden.

Frickenhausen: Asche entzündet Eimer

Frickenhausen: Heiße Asche in einem Plastikeimer hat am Donnerstagmorgen die Feuerwehr in Frickenhausen (Kreis Esslingen) auf den Plan gerufen. Wie die Polizei berichtet, hatte eine 42 Jahre alte Frau die Ascheteilchen aus ihrem Kamin am Abend zusammengekehrt und in den Eimer gefüllt. Als die Frau morgens aufwachte, bemerkte sie dichten Rauch und rief die Feuerwehr. Die Asche hatte den Eimer entzündet und die umliegenden Kabelschachtabdeckungen sowie Telefonkabel zum Schmelzen gebracht.

Kirchheim/Teck: 20.000 Euro Schaden bei Brand

Kirchheim/Teck-Nabern: Bei einem Brand im Heizraum eines Einfamilienhauses in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) ist am Donnerstagnachmittag ein Schaden von rund 20.000 Euro entstanden. Wie die Polizei berichtet, setzte ein Heizungsmonteur bei Schweißarbeiten eine Isolierung in Brand. Die Heizungsanlage wurde komplett zerstört, auch der Keller wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Monteur und eine 16-Jährige wurden wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung von Rettungskräften untersucht.

Esslingen: Mutmaßlichen Drogendealer geschnappt

Esslingen: Die Polizei hat am Mittwochmittag am Esslinger Bahnhof einen mutmaßlichen Drogenhändler geschnappt. Beamte der Bereitschaftspolizei kontrollierten der 25-Jährigen und fanden in seiner Jacke eine Plastiktüte mit etwa 50 Gramm Marihuana. Der junge Mann versuchte zu flüchten, konnte aber festgehalten werden. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Plochingen: Mutmaßliche Einbrecher geschnappt

Plochingen: Die Polizei hat in der Nacht zum Donnerstag zwei 20 und 21 Jahre alte Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, in die Sportgaststätte im Pfostenbergweg in Plochingen (Kreis Esslingen) eingebrochen zu haben. Ein dritter konnte unerkannt flüchten.

Wie die Beamten berichten, wollten drei Männer um kurz vor 2 Uhr in der Nacht in die Sportgaststätte einzubrechen. Dabei versuchten sie vermutlich mit einem Hammer, mehrere Türen einzuschlagen. Durch den Lärm, den sie dabei verursachten, erwachte eine Frau im Inneren der Gaststätte, die sofort die Polizei verständigte. Bis zum Eintreffen der Streifen waren die Täter schon geflüchtet.

Im Rahmen der Fahndung nahmen die Beamten die beiden 20 und 21 Jahre alten Männer in der Nähe des Tatorts fest. Die jungen Männer sollen sich am Tatort einen Aufsitzrasenmäher geschnappt haben und mit diesem davongefahren sein. Einer der beiden rannte zuvor noch in ein angrenzendes Waldstück, die Polizisten konnten ihn jedoch nach kurzer Verfolgung einholen. Die Ermittlungen gegen die beiden Männer und den dritten Tatverdächtigen dauern an.

Kirchheim unter Teck: Unbekannter fährt Zehnjährigen an - Zeugen gesucht

Kirchheim unter Teck: Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Donnerstagmorgen in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) einen zehn Jahre alten Radfahrer angefahren und hat sich danach unerlaubt vom Unfallort entfernt.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Unbekannte mit einem schwarzen, viertürigen Auto gegen 7.40 Uhr auf der Lammstraße und wollte an der Einmündung nach links in die Wollmarktstraße einbiegen. Zur gleichen Zeit war der Zehnjährige mit seinem Rad auf der Wollmarktstraße in Richtung Lammstraße unterwegs.

Beim Abbiegen übersah der Autofahrer den vor rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Schüler. Beide touchierten sich leicht und der Junge fiel vom Rad. Der Autofahrer soll nach wenigen Metern kurz angehalten und den Jungen getadelt haben, weil dieser wohl kein Licht anhatte.

Dann sei der Unbekannte einfach weitergefahren, ohne sich um den Jungen zu kümmern. In der Schule meldete der Zehnjährige den Vorfall und musste sich nach einsetzenden Schmerzen im Fuß in ärztliche Behandlung begeben.

Die Polizei sucht nun den Fahrer des flüchtigen Autos und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: