Die Schwäbische Alb hat Vieles zu bieten, was die Herzen von Naturliebhabern und Feinschmeckern höher schlagen lassen. Foto: dpa

Bei der 9. Biosphären-Woche vom 25. Mai bis zum 2. Juni werden unter anderem im Kreis Esslingen zahlreiche Veranstaltungen angeboten, um Natur, Kultur und Kulinarik der Schwäbischen Alb kennenzulernen oder genießen zu können.

Kreis Esslingen - Für Zeitgenossen, welche die Natur, die Kultur und die Kulinarik der Schwäbischen Alb kennenlernen oder genießen möchten, bietet sich von Samstag, 25. Mai, an eine gute Gelegenheit dafür. Denn bis zum 2. Juni bieten sich während der 9. Biosphären-Woche viele Möglichkeiten, das von der Unesco ausgezeichnete Biosphärengebiet Schwäbische Alb zu erkunden und zu erleben.

Viele Veranstaltungen werden im Landkreis Esslingen angeboten, hier gibt es einen Auszug davon: Los geht es bereits am Samstag, 25. Mai, von 19 Uhr an mit dem „Ziegenfest am Jusi“ in Kohlberg, das begleitet wird von Führungen und Erklärungen, weshalb Landschaftspflege wichtig ist. Auch am Sonntag wird das Ziegenfest weiter gefeiert.

Ebenfalls an diesem Samstag wird in Lenningen-Schopfloch von 15.30 Uhr an eine Biosphärenwanderung mit einem anschließenden Konzert der Saloniker angeboten. Wer sich für einen „bierigen Albtraufgang“ interessiert, sollte sich die entsprechende Wanderung im Zeichen der Ausblicke und des Gerstensafts in Erkenbrechtsweiler am Samstag (13.30 bis 17 Uhr) nicht entgehen lassen.

Am Sonntag, 26. Mai, werden im Freilichtmuseum Beuren von 11 bis 17 Uhr regionale Produkte auf dem „Garten-Genuss-Markt“ angeboten. „Rund um den Holunder“ dreht sich ein Vortrag am Dienstag, 28. Mai, im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb (Beginn um 17 Uhr). Die Besonderheiten des Albtraufs bringt am Donnerstag, 30. Mai, eine Veranstaltung in Weilheim-Hepsisau den Teilnehmern näher. Treffpunkt zu der Exkursion in die Zipfelbachschlucht, zum Randecker Maar und auf den Breitenstein ist um 9.50 Uhr an der Bushaltestelle am Rathaus Hepsisau.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: