Bill Cosby sitzt wegen sexueller Nötigung im Gefängnis Foto: Nancy Kaszerman/ImageCollect

Bill Cosby sitzt seit vier Monaten im Gefängnis in Pennsylvania - doch offenbar fühlt sich der wegen sexueller Nötigung verurteilte Schauspieler im Gefängnis recht wohl.

Seit vier Monaten sitzt Schauspieler Bill Cosby (81) mittlerweile im Gefängnis. Insgesamt erwarten ihn wegen schwerer sexueller Nötigung mindestens drei und maximal zehn Jahr Haft in der Justizvollzuganstalt SCI Phoenix in Pennsylvnia. Jetzt wurde bekannt: So schlecht geht es dem Schauspieler nicht - im Gegenteil. Wie sein Sprecher mitteilte, fühle Cosby sich äußerst wohl im Knast und habe sich ganz gut eingelebt.

"MUTIG: Das Enthüllungsbuch aus der Traumfabrik Hollywoods" von Rose McGowan gibt es hier

Aus einem abgeschirmten Bereich wurde der 81-Jährige vor einigen Tagen laut US-Medienberichten in einen Gemeinschaftsteil der Haftanstalt verlegt. Wie sein Sprecher dem NBC-Sender "WCAU-TV" nun berichtet, habe Cosby nach eigener Aussage eine "fantastische Zeit" hinter Gittern. Die Haft sei "trotz der Umstände eine erstaunliche Erfahrung" und er fühle sich mental sehr stark. Der ehemalige Komiker unterhalte sich gern mit den anderen Insassen und mache ihnen Mut.

Er hat ein altes Laster abgelegt

Allerdings habe der 81-Jährige Gewicht verloren, denn er esse nicht besonders gut. Und auch dem Kaffee soll er abgeschworen haben, was laut seines Sprechers seltsam sei: "Ich habe 55 Jahre lang erfolglos versucht, ihn vom Kaffee trinken abzuhalten". Reue in Anbetracht der gegen ihn erhobenen Vorwürfe zeige Cosby hingegen keine.

Sein Sprecher sei zudem der einzige Vertraute, dem Cosby den Besuch im Gefängnis überhaupt gestattet, obwohl die Strafanstalt nur 30 Kilometer von seinem Zuhause entfernt ist. Der Star möchte demnach nicht, dass ihn seine Frau und seine Kinder dort so sehen. Das sei auch der Grund, weswegen sie ihn bisher noch nicht im Gefängnis besuchten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: