Drogenfahnder in Neuseeland haben ein Crystal-Labor in Auckland ausgehoben. Hier sind die Bilder aus der Drogenküche. Foto: Getty Images

Was sich in Deutschland seit ein paar Jahren abzeichnet, ist in Neuseeland längst Realität: Hier schießen illegale Crystal-Meth-Küchen wie Pilze aus dem Boden. In Auckland haben Fahnder jetzt ein Labor ausgehoben und den Zugriff dokumentiert.

Stuttgart/Auckland - Crystal Meth ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Während bei uns die synthetische Droge vor allem in Sachsen und Bayern verbreitet ist und meist aus illegalen Labors in Tschechien stammt, sind die illegalen Methamphetamine in Neuseeland bereits seit einigen Jahren weit verbreitet.

Auch im Jahr 2017 schoßen dort zahlreiche illegale Criystal-Meth-Küchen aus dem Boden. Die neuseeländische Polizei hat nun ein solches Labor in Auckland, im Norden der Nordinsel, ausgehoben. Insgesamt haben die Fahnder im letzten Jahr 75 solcher Giftküchen in Neuseeland ausfindig und unschädlich gemacht. Darunter waren allein in Auckland 39 Crystal-Labore. Ihren Einsatz haben die Drogenfahnder dokumentiert.

Crystal, in Neuseeland als „P“ (wie „Pure“) bekannt, macht schnell abhängig und führt zu schweren Gesundheitsschäden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: