Autoknacker haben es zunehmend auf neue und teure Modelle abgesehen. (Symbolbild) Foto: dpa/Heiko Wolfraum

Die Zahl der Autodiebstähle in Deutschland ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen – weiterhin sind bei den Dieben nach wie vor die Fahrzeuge der deutschen Autobauer beliebt.

Stuttgart - Die Zahl der Autodiebstähle ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen. Im Jahr 2018 wurden rund 16.600 Wagen gestohlen und damit 12,7 Prozent weniger als im Vorjahr, wie das Bundeskriminalamt (BKA) am Freitag mitteilte. Bei der Zahl der entwendeten Lastwagen gab es einen Rückgang um 22,6 Prozent auf rund 920.

Besonders beliebt bei den Dieben sind nach wie vor die Fahrzeuge der deutschen Autobauer VW, BMW, Audi und Mercedes. Sie machten mit 56,4 Prozent mehr als die Hälfte aller zur Fahndung ausgeschriebenen Wagen aus.

Die Versicherer profitieren nicht vom Rückgang der Diebstähle: Wegen der gestiegenen Fahrzeugwerte steigen die Schadensaufwendungen der Unternehmen laut BKA weiter an. Die Täter stehlen demnach zudem zunehmend neue und teure Modelle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: