Was der Stuttgarter Radiosender bigFM lustig findet, halten viele Facebook-User für geschmacklos. Foto: facebook.com/RadiobigFM

Für Festivalkarten gaukelt eine junge Frau ihrem Freund vor, sie habe ihn betrogen - live im Radio. Nicht jeder findet die Aktion des Stuttgarter Senders bigFM lustig. Die Radiostation verteidigt sich.

Stuttgart - Wie weit würde mancher gehen, um Karten für ein Technofestival in der Eifel zu gewinnen? Sehr weit offenbar - das legt zumindest eine Verlosungsaktion des Stuttgarter Radiosenders bigFM nahe. So dringend wollte eine 21-Jährige offenbar Tickets für das Festival "Nature One" gewinnen, dass sie bereit war, ihrem Freund vorzugaukeln, sie habe ihn mit ihrem Ex betrogen. Die Radiostation sendete das Telefongespräch der Beiden und muss nun via Facebook heftige Kritik einstecken.

Das war krass! Wie ein Mann reagiert, wenn ihn seine Freundin mit dem Ex betrogen hat. Der Live-Schock:

Posted by bigFM on Freitag, 12. Juni 2015

Denn der junge Mann war hörbar geschockt von dem angeblichen Geständnis seiner Freundin. Er brach am Telefon in Tränen aus. Als er auflegte, fassten die Moderatoren Susanka Bersin und René Krämer nach und ließen die junge Frau noch einmal anrufen. Nach einer quälend langen Zeit, in der der vermeintlich Betrogene seine Freundin beschimpfte, lösten die Moderatoren die Sache auf.

"Ohne Worte"

Auf Facebook kommt der Scherz überhaupt nicht gut an. Die Kommentare reichen von "Pietätlos... Ohne Worte!" über "Es gibt Dinge, über die sollte man keine Witze machen" bis "Alles für die Quote, was?!". Viel Kritik bekam auch die junge Frau ab: "So ein Scherz geht gar nicht, für kein Geld der Welt oder Tickets würde ich meiner Frau das antun!"

Angesichts dieser Reaktionen kommentierte der Sender: "Nicole kennt ihren Freund und hängt an ihrer Beziehung. Sie wusste, was sie tut und es war ihre Idee. Verziehen hat er ihr auch schnell, weil vor allem er die "Nature One"-Tickets wollte. Glückwunsch an beide!"

bigFM verteidigt sich

Ähnlich sieht das auch bigFM-Wortchef Moritz Nohlen: "Natürlich haben wir als Jugendsender eine gewisse Verantwortung. Deshalb klären wir vorab mit den Bewerbern, wie der Angerufene reagieren könnte, ob er ein eher emotionales oder gelassenes Naturell hat." Auch die Moderatoren hätten bei dem Telefonscherz mitgelitten, "deshalb baten sie ja auch darum, schnell aufzulösen." Dass der junge Mann in Tränen ausbrach, war wohl nicht absehbar. "Nicole hatte ihn als stabilen jungen Mann beschrieben. Letztlich müssen wir auf die Einschätzung seiner Freundin vertrauen." Der Paarbeziehung habe der Vorfall aber nicht geschadet, glaubt Nohlen: "Die beiden sind happy!"

An "krassen Geschichten" fehlt es dem Sender offenbar nicht. Für "Rock im Park"-Tickets machte eine junge Frau kürzlich ihrem Ex-Freund vor, sie sei schwanger. Die bigFM-Festival-Gewinnspielaktion geht auf jeden Fall weiter - und noch mehr können beweisen, wie weit sie dafür gehen wollen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: