Foto: dpa

Überraschende Zahlen beim Bierexport aus dem Südwesten – das meiste hiesige Bier ging im Jahr 2017 nach China. Das Statistische Landesamt rechnete dies anlässlich des Tags des Bieres aus.

Stuttgart - Überraschende Zahlen beim Bierexport aus dem Südwesten: Laut Statistischem Landesamt ist China der größte ausländische Abnehmer hiesiger Brauereien. Die Statistiker haben anlässlich des Tags des deutschen Bieres (23. April) die Zahlen von 2017 ausgewertet und waren selbst erstaunt: Vergangenes Jahr floss Bier im Wert von 21 Millionen Euro vom Südwesten nach China.

Die Franzosen gaben 18 Millionen Euro für Südwest-Bier aus, die Italiener gut 17 Millionen. Insgesamt exportierten die baden-württembergischen Brauereien im Jahr 2017 Bier im Wert von gut 83 Millionen Euro, unter anderem in die Schweiz, nach Russland, Südkorea und Ungarn.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: