Hilfe in der Not: Daniel Trpka (links) feierte beim TSV Waldenbuch ein Comeback. Foto: Günter E. Bergmann

Der TSV Waldenbuch geht in Rohrau mit 0:5 unter und steht nun auf einem Abstiegsplatz.

Rohrau - Der überraschende Heimsieg gegen den Tabellendritten Altburg hatte eigentlich Mut machen sollen. Umso größer am Sonntag dann die Ernüchterung. In ihrem aktuellen nächsten Spiel haben die Fußballer des TSV Waldenbuch einen schweren Dämpfer hinnehmen müssen: Beim SV Rohrau setzte es eine 0:5-Klatsche, wonach der Trainer Carmine Napolitano mit den Seinen in der Bezirksliga Böblingen/Calw nun einen Direktabstiegsplatz belegt.

Mit inzwischen insgesamt 60 Gegentoren in 22 Partien bleiben die Waldenbucher die Schießbude der Staffel. „In unserer momentanen personellen Situation ist einfach nicht mehr drin. Wir mussten mit dem allerletzten Aufgebot antreten“, sagt Napolitano, dem acht Stammspieler verletzt oder krank fehlten. Nachdem sich am Spieltag auch noch Sven Schnell und Mark Schildt (beide grippaler Infekt) abgemeldet hatten, griff der Coach auf fünf Kicker aus der zweiten Mannschaft und den reaktivierten Daniel Trpka zurück. Bis zur Pause (0:1) hielten die Gäste noch mit, nach Wiederbeginn fielen dann innerhalb von 180 Sekunden zwei Treffer zum 0:3 – die Vorentscheidung. „Wir selbst waren nicht ein einziges Mal gefährlich am gegnerischen Strafraum“, räumt Napolitano ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: