Der Herbst zeigt sich an Allerheiligen nicht von seiner sonnigen Seite. (Symbolbild) Foto: dpa/Bernd Wüstneck

Nass, windig und wolkenverhangen: Der Wetterbericht für das lange Wochenende in Baden-Württemberg verheißt nicht viel Gutes. Im Bergland drohen sogar Sturmböen.

Stuttgart - Regen, Wind und nur wenig Sonne: Am verlängerten Wochenende ist es in Baden-Württemberg an allen drei Tagen stark bewölkt bis bedeckt.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) lässt sich die Sonne am Freitagvormittag nur im Nordosten blicken. Im Südosten ist es dagegen teils neblig-trüb, im Westen regnet es. Bei Höchstwerten zwischen 8 und 15 Grad weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Südwest. Am Abend werden im Bergland frische und am Feldberg stürmische Böen erwartet.

Sturmböen im Hochschwarzwald

Der Samstag gestaltet sich milder. Bei Höchstwerten zwischen 12 und 18 Grad weht ein schwacher bis mäßiger Südwestwind mit frischen bis starken Böen. Im Bergland ist laut DWD mit stürmischen Böen, im Hochschwarzwald mit Sturmböen zu rechnen. In der Nacht zum Sonntag soll es verbreitet regnen.

Am Sonntag regnet es gebietsweise. Bei Höchsttemperaturen zwischen 9 und 16 Grad weht ein schwacher bis mäßiger Südwestwind mit frischen bis starken, im Bergland starken bis stürmischen Böen. In Gipfellagen des Schwarzwaldes erwartet der DWD Sturmböen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: